Vorbereitet in den Winter

11.10.2015 • 20:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Kein Beinbruch: Skigymnastik zur Vorbereitung. Foto: SiVo
Kein Beinbruch: Skigymnastik zur Vorbereitung. Foto: SiVo

„Sicheres Vorarlberg“ will Unfällen auf der Piste vorbeugen.

Dornbirn. So schnell kann es gehen: Bereits in wenigen Wochen startet, so der nötige Schnee vorhanden ist, die neue Skisaison. 

Einen wesentlichen Beitrag zu mehr Sicherheit beim Wintersport könne die körperliche Vorbereitung leisten, sagt Dr. Karl Benedetto, Leiter der Unfallchirurgie am LKH Feldkirch. „Empfehlenswert ist ein gezieltes Ausdauer- und Koordinationstraining“, führt der Mediziner aus. Denn: Eine gute Kondition fange die Belastungen, die vor allem Gelenke beim Wintersport aushalten müssen, besser ab. „Was einem leicht- fällt, macht außerdem mehr Spaß“, ergänzt Michael Lampert vom Wintersportverein Feldkirch-Nofels.

Nichts verloren

Nichts auf der Piste verloren hätten außerdem verrostete Kanten und Skibindungen, deren Auslösemechanismen schon seit Ewigkeiten nicht mehr geprüft wurden, betont Geschäftsführer Franz Rein von der Initiative „Sicheres Vorarlberg“.