50 glückliche Jahre

12.10.2015 • 16:07 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Maria und Hermann stoßen auf ihr Glück an.
Maria und Hermann stoßen auf ihr Glück an.

Schwarzenberg. Am Sonntag, dem 11. Oktober, konnten Maria und Hermann Fetz ihren 50. Hochzeitstag feiern.

Maria, geborene Flatz, kam am 17. Februar 1940 als ältestes von sechs Kindern der Familie Theres und Anton Flatz zur Welt. In der damaligen Zeit noch Pflichtfach, besuchte sie die Haushaltungsschule im Marienheim in Andelsbuch. Sie erwarb dort wertvolle Kenntnisse im Kochen, Nähen, Waschen und alle Fähigkeiten, die für einen Haushalt notwendig sind.

Hermann, geboren am 5. April 1939, kam als viertes Kind mit Zwillingsbruder Lothar in Schwarzenberg zur Welt. Die Eltern waren Anna und Bartle Fetz. Als Hermann drei Jahre alt war, verstarb sein Vater im Alter von 48 Jahren und die Mutter führte den Bäckereibetrieb als Witwenbetrieb weiter.

Auch Hermann erlernte wie sein Vater den Bäcker-Beruf.

Die Liebe begann

1958 kam Maria als Magd in den Haushalt der Bäckerei. Sehr bald merkten die beiden eine gegenseitige Zuneigung, aus der dann eine Liebe wuchs, die bis heute hält.

Nach langer Stubatzeit errichtete Hermann, zusammen mit Bruder Lothar,1963 ein neues Wohn- und Geschäftshaus am heutigen Standort des Betriebes. Am 11. Oktober 1965 führte Hermann seine hübsche Braut vor den Traualtar. Nach und nach wurde das Eheglück mit den Kindern Cornelia, Thomas und Annemarie gesegnet. Große Freude bereiten ihnen ihre drei Enkeltöchter.

Seit dem Berufswechsel von Bruder Lothar wurde die Bäckerei von Hermann und Maria gemeinsam übernommen und wird inzwischen von deren Kindern als Familienbetrieb geführt.

Ein neuer Lebensabschnitt

Nachdem Sohn Thomas die Bäckerei übernommen hatte, war es für das Paar klar, auszuziehen. So errichteten sie 2001 ein neues Haus im Weiler Stadler, wo sie sich sehr wohl fühlen und gemeinsam ihren Lebensabend verbringen. Das Paar erfreut sich trotz einiger Wehwehchen einer guten Gesundheit.

Trotz ihrer kargen Freizeit versuchen sie immer wieder, Ausgleich in der Natur und in den Bergen zu finden. „Südtirol kennen wir von der Weinstraße bis in die Sextner Dolomiten, deren viele Pfade und Gipfel wir begangen und bestiegen haben. Auch unsere Heimat, im Besonderen der Bregenzerwald, von der Kanisfluh bis zum Piz Buin, wo wir uns vom Alltagsstress erholen, waren und sind unsere Wanderziele“, erzählen Maria und Hermann. Ausgleich findet Hermann auch als Sänger beim Kirchenchor, dem er inzwischen schon 57 Jahre angehört. Auch Maria war bis zur Heirat Mitglied des Kirchenchores.

Ein ganz besonderes Ereignis für die beiden war 1968 die Verfilmung einer traditionellen Wälderhochzeit nach uraltem Brauch in Wäldertracht, mit Pferden und Musik. Das Paar durfte als Hauptdarsteller das Brautpaar verkörpern. Dieser Film war als Beitrag des Bregenzerwaldes zur Weltausstellung in Montreal bestimmt.

Das Jubelpaar kann auf ein bewegtes und arbeitsreiches Leben zurückblicken.

Alle wünschen dem goldenen Paar Gesundheit und dass sie noch lange in unserer Mitte bleiben.

Das strahlende Paar am 11. Oktober 1965.
Das strahlende Paar am 11. Oktober 1965.