Grüne: „Gefahr für das Seeufer“

Vorarlberg / 12.10.2015 • 19:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN) „Seit Jahrzehnten erhält die Firma Salzmann für Campingplatz, Gebäude und Hafen am Fußacher Bodenseeufer Ausbau-Genehmigungen, die naturschutzrechtlichen Interessen klar widersprechen. Salzmann genießt offensichtlich uneingeschränkte Narrenfreiheit“, begründet Christoph Metzler (52) als Umweltsprecher der Grünen eine Anfrage an VP-Statthalter Karlheinz Rüdisser (60) und Metzlers Parteifreund, Landesrat Johannes Rauch (56). „Mitten im Naturschutz- und Natura-2000- Gebiet eine Tiefgarage bauen zu wollen, ist absurd.“ Er fordert Aufklärung darüber, wie der Stand des Verfahrens zum Ausbau des Hafens und Campingplatzes im Naturschutzgebiet aussieht. Salzmann habe bislang in etwa 80 Verfahren grünes Licht für Projekte erhalten, während es für Hütten im Rheindelta von den Behörden jede Menge Restriktionen gegeben habe. „Diese Ungleichbehandlung seitens der Behörde ist inakzeptabel.“