Lkw-Kontrolle bringt Erschreckendes zutage

12.10.2015 • 20:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München. Auf erschreckende Zustände ist die Polizei bei einer bayernweiten Kontrolle von Lastwagen und Bussen gestoßen. Wie das Verkehrsministerium in München am Montag mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 47 Lastwagen aus dem Verkehr gezogen.

Bei der Schwerverkehrs-Kontrollaktion in der vergangenen Woche nahmen die Beamten 5300 Lastwagen und 130 Omnibusse unter die Lupe. Dabei wurden rund 640 Fahrzeuge und Fahrer zum Teil wegen mehrfacher gravierender Verstöße beanstandet, darunter auch 40 Gefahrguttransporte. In 730 Fällen wurden Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Ein tschechischer Sattelzugfahrer war knapp 29 Stunden ohne die erforderliche Ruhezeit unterwegs, als er gestoppt wurde. Er hatte die Fahrerkarte eines Bekannten verwendet.