Ökolandstrategie im Fokus

13.10.2015 • 16:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Schiff-Chef Hans-Peter Metzler referiert in Bezau. Foto: VN-ARchiv
Schiff-Chef Hans-Peter Metzler referiert in Bezau. Foto: VN-ARchiv

Nächster Teil der Erntedank-Diskussionsreihe geht am Donnerstag in Bezau über die Bühne.

Bezau. (VN) Als die Verantwortlichen des Landes Vorarlberg und der Bodenseeakademie ihre Veranstaltung „Erntedank – regional, partnerschaftlich und fair“ planten, konnten sie noch nicht ahnen, wie aktuell das Thema ist. Die Veranstaltungsreihe soll über den Wert und die Wertschätzung gesunder Lebensmittel und des regionalen Miteinanders im Ökoland Vorarlberg informieren. Die Auftaktveranstaltung in der Inatura-Naturschau in Dornbirn stand bereits ganz im Zeichen der Lebensmittel-Importe der Zentralküche der Landeskrankenhäuser. Pünktlich vor der zweiten Runde kam ein neuer Punkt an die Öffentlichkeit, der nicht mit der Ökoland-Strategie des Landes in Einklang gebracht werden kann: Eine landwirtschaftskammernahe Genossenschaft hat lebende Rinder nach Graz transportiert, um sie dort schlachten zu lassen. Und nicht in Dornbirn. Private Unternehmen beklagen, dass sie auf den Salzburger Schlachthof ausweichen müssen, weil sie in Vorarlberg für ihre Tiere zu wenig Geld bekommen. Für Diskussionsstoff ist also gesorgt, wenn am Donnerstag ab 19 Uhr die Veranstaltungsreihe in der Tourismusschule Bezau Station macht.

Viele Referenten

Der Gastgeber, Schuldirektor Andreas Kappaurer, wird zusammen mit Regio-Bregenzerwald-Chef Guido Flatz die Begrüßungsworte sprechen. Anschließend werden Experten kurz ihren Standpunkt zum Thema darlegen. Zum Beispiel Hans-Peter Metzler vom Gasthof Schiff in Hittis­au. Er ist Spartenobmann der Touristiker in der Wirtschaftskammer. Caroline Merlin ist Geschäftsführerin der Käse-Straße Bregenzerwald. Sie wird ebenso wie Bertram Martin (Martinshof), Philipp Giselbrecht (Sutterlüty), Helene Blank (Bio Austria), Gerhard Kerber (Küchenchef Landesberufsschule Lochau) und Manuel Gohm (Ländle-Marketing) auf der Bühne stehen.

Nach den kurzen Beiträgen darf das Publikum mitdiskutieren. Zum Abschluss erwarten die Besucher Musik von der Musikschule Bregenzerwald und Köstlichkeiten aus der Region. Der Eintritt zum zweiten Teil der Reihe „Erntedank – regional, partnerschaftlich und fair“ ist frei.

Termine

Donnerstag, 15. Oktober, 19 Uhr: Wirtschaftsschulen, Bezau

Mittwoch, 21. Oktober, 19 Uhr: Polytechnik-Schule Außermontafon, Gantschier

Donnerstag, 5. November, 19 Uhr: Adalbert-Welte-Saal, Frastanz

Donnerstag, 12. November,
19 Uhr: Vinomnasaal, Rankweil