4 Fragen – 4 Antworten

14.10.2015 • 17:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
LT-Präsident Harald Sonderegger
LT-Präsident Harald Sonderegger

Sie sind seit einem Jahr Landtagspräsident. Was ist neu in dieser Position?

Sonderegger: Im Gegensatz zu meinen früheren Tätigkeiten als Bürgermeister und Landesrat findet meine Arbeit nun nicht mehr so stark an der tagtäglichen politischen Front statt. Ein Landtagspräsident soll maßvoll den Ausgleich zwischen den Fraktionen schaffen.

Was haben Sie im ersten Jahr erreicht, was steht nächstes Jahr an?

Sonderegger: Im erweiterten Präsidium arbeiten wir konstruktiv zusammen. Die Landes-Rechnungshofdirektorin und der Landesvolksanwalt wurden neu bestellt. Ich möchte der Bevölkerung das Parlament näherbringen, vor allem unserer Jugend. Dazu zählen ein moderner Landesfilm und zielgruppengerechte Materialien für die politische Bildung.

Welche Situation ist Ihnen besonders in Erinnerung?

Sonderegger: Unvergesslich wird mir die konstituierende Sitzung und meine Wahl zum Landtagspräsidenten bleiben. Das war ein ganz besonderer Moment für mich.

Sehen Sie sich als strengen Sitzungsleiter?

Sonderegger: Nein, ich versuche nicht allzu streng zu sein, damit bei den Debatten auch mit Zwischenrufen ein möglichst lebendiger Verlauf möglich bleibt. Ich habe noch keinen Ordnungsruf erteilt.