Feuerwehren im Dauereinsatz

Vorarlberg / 14.10.2015 • 22:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In Schwarzach mussten die Löschkräfte rauchende Pellets aus einem Einfamilienhaus ins Freie befördern.  Foto:VOL.At/Pletsch
In Schwarzach mussten die Löschkräfte rauchende Pellets aus einem Einfamilienhaus ins Freie befördern. Foto:VOL.At/Pletsch

Zu mehreren Löscheinsätzen kam es gestern und vorgestern in Dornbirn und Schwarzach.

Dornbirn, Schwarzach. Am gestrigen Mittwoch um 9.44 Uhr nahmen Bewohner eines Mehrparteienhauses in Schwarzach Rauchgeruch wahr.

Eine sofortige Nachschau nach der Ursache durch die Hausbewohner selbst sowie einen von ihnen verständigten Elektriker ergab, dass sich im Pelletslager Rauch entwickelte.

Pellets in Brand

Die verständigte Feuerwehr evakuierte aufgrund der Rauchentwicklung vorsorglich die übrigen Hausbewohner. Anschließend wurde das Pelletslager mit Schaufeln und Schubkarren geräumt und die rauchenden Pellets im Freien gelöscht, ehe das Gebäude gelüftet wurde. Die Rauchursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. An Einsatzkräften rückten die Feuerwehren Schwarzach und Wolfurt mit acht Fahrzeugen und 40 Mann, die Rettung mit einem Fahrzeug und zwei Helfern sowie eine Polizeistreife an.

Zu einem weiteren Feuerwehreinsatz kam es am Nachmittag im Dornbirner Hatlerdorf. Eine Photovoltaikanlage auf einer Baustelle hatte aus unbekannter Ursache Feuer gefangen. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren keine Arbeiten im Gange, es wurde niemand verletzt. Der Dornbirner Feuerwehr gelang es rasch, den Brand, der aus unbekannter Ursache ausgebrochen war, mit Schaum zu löschen.

Und am Dienstag gegen 19 Uhr stellte ein 53-Jähriger Lkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Parkplatz einer Firma in Dornbirn ab. Er beabsichtigte, in der Fahrerkabine zu übernachten und ließ die Standheizung an. Gegen 19.25 Uhr fing das Fahrzeug vermutlich aufgrund eines technischen Fehlers seitlich der Fahrerkabine Feuer. Zwei Fußgänger bemerkten den Brand und holten bei der Firma einen Handfeuerlöscher. Anschließend konnten sie das Feuer rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

In Dornbirn stieg eine weithin sichtbare Rauchsäule in den Himmel.  Foto: VOL.AT/Leserreporter
In Dornbirn stieg eine weithin sichtbare Rauchsäule in den Himmel. Foto: VOL.AT/Leserreporter