Herbstdüngung als Schutz vor dem Winter

Vorarlberg / 14.10.2015 • 19:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Für die Herbstdüngung von Pflanzen sollte auf einen hohen Kaliumgehalt geachtet werden.  Foto: iStock
Für die Herbstdüngung von Pflanzen sollte auf einen hohen Kaliumgehalt geachtet werden. Foto: iStock

Damit das Überwintern von Pflanzen nicht zum Problem wird, kann mit ein paar Mitteln nachgeholfen werden.

LAUTERACH. (VN) Pflanzen möchten in Ruhe überwintern. Ein wichtiges Element hierfür ist Kalium. Es sorgt dafür, dass sich die Zellwände verstärken. Dies schützt nicht nur vor Frost, sondern beugt auch Krankheiten vor. Neben dem hohen Kaliumanteil sollten Sie auf eine geringe Konzentration von Stickstoff achten.

Er sorgt dafür, dass sich die Oberfläche der Pflanzen aufweicht, was sich gerade bei Frost negativ auswirkt. Wenngleich organische Dünger eine tolle Sache sind, eignen sie sich durch einen geringen Kaliumanteil nicht für den Herbst.

Besonders beim Rasen sollte auch auf die Versorgung mit Eisen geschaut werden. Ein Tipp: Mähen Sie den Rasen beim letzten Mal kürzer als gewohnt, ca. 4 cm. So knicken die Halme nicht um und es entsteht kein Schimmel.

Mit Herbstdüngung können Gräser mehr Nährstoffe aufnehmen.

Herbert Leite Baywa Lauterach
Für die Herbstdüngung von Pflanzen sollte auf einen hohen Kaliumgehalt geachtet werden.  Foto: iStock
Für die Herbstdüngung von Pflanzen sollte auf einen hohen Kaliumgehalt geachtet werden. Foto: iStock