Reges Treiben auf der Großbaustelle am LKH

14.10.2015 • 16:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Noch in diesem Jahr soll der Rohbau für das OP-Zentrum am LKH Feldkirch fertiggestellt werden.  khbg
Noch in diesem Jahr soll der Rohbau für das OP-Zentrum am LKH Feldkirch fertiggestellt werden.  khbg

Feldkirch. Es geht voran auf der derzeit größten Hochbaubaustelle des Landes: Zwölf neue Operationssäle entstehen unter anderem im Neubau des Landeskrankenhauses Feldkirch. Vor rund einem halben Jahr wurde der Spatenstich gefeiert, nun liegt die Großbaustelle voll im Zeit- und Kostenplan. Insgesamt umfasst der Neubau drei Geschoße. Der Rohbau für das unterste Geschoß ist fertiggestellt. Beim zweiten Untergeschoß sind die Rohbauarbeiten großteils fertig, dort werden die Bettenstation für die Nuklearmedizin, der Speisesaal für Mitarbeiter sowie Werkstätten angesiedelt sein. Im November soll mit dem Rohbau für das erste Untergeschoß, also jenes, in welchem die Operationssäle und die zugehörigen Intensivbetten situiert sind, begonnen werden. Die notwendigen Abbrucharbeiten am Bestand sind bereits beendet. Hier wird an den Rohinstallationen gearbeitet. Insgesamt sind drei Jahre Bauzeit anberaumt. Die Kosten belaufen sich auf rund 56 Millionen Euro.