„Zeichen der Integration“

14.10.2015 • 17:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim Training lernen Flüchtlinge verantwortungsbewusstes und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr. Foto: VN/Paulitsch
Beim Training lernen Flüchtlinge verantwortungsbewusstes und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr. Foto: VN/Paulitsch

Das Amt der Stadt Bregenz organisiert Fahrrad- und Sicherheitskurs für Flüchtlinge.

Bregenz. (VN) Flüchtlinge wollen am alltäglichen Leben teilhaben. Dazu gehört es, mobil zu sein. Das Amt der Landeshauptstadt Bregenz hat deswegen gemeinsam mit der Initiative Sicheres Vorarlberg, der Stadtpolizei Bregenz und der Caritas einen Fahrradsicherheitskurs für Flüchtlinge organisiert. Beim zweitägigen Training, das gestern startete, lernten die Flüchtlinge verantwortungsbewusstes und richtiges Verhalten im Straßenverkehr. Da es beispielsweise in Syrien oft nur Straßen mit einer Spur für alle Verkehrsteilnehmer gibt, bedeutet dies für die Asylwerber natürlich ein Umdenken. Verkehrsregeln und Verkehrszeichen wurden erklärt. Im Anschluss fanden ein Geschicklichkeits­parcours und ein Training der erlernten Verkehrsregeln statt. Besonders der Praxisteil machte den Flüchtlingen viel Spaß und diente als willkommene Abwechslung. „Speziell in Bregenz, wo das Fahrrad im täglichen Verkehr eine sehr große Rolle spielt, ist das Fahrradfahren ein Zeichen der Integration“, sagte Bürgermeister Markus Linhart. Dem stimmte auch Vizebürgermeisterin Sandra Schoch zu: „Integration beginnt bei alltäglichen Dingen. Fahrrad fahren gehört dazu.“