Wegen Betrugs verhaftet

15.10.2015 • 20:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Mitarbeiter einer liechtensteinischen Firma steht im Verdacht der Veruntreuung.

Vaduz. Der Verdächtige konnte bereits am vergangenen Montagmittag durch die Landespolizei des Fürstentums verhaftet werden und ist ob der vorgeworfenen Taten auch geständig. Die Staatsanwaltschaft beantragte daraufhin beim Landgericht die Verhängung der Untersuchungshaft.

Investitionen vorgetäuscht

Der 32-jährige Mann soll seit dem Frühjahr 2014 Investitionen in der Höhe von 650.000 Euro vorgetäuscht haben. Des Weiteren soll er seinem Liechtensteiner Arbeitgeber Provisionen und Honorare im Wert von mehr als 200.000 Schweizer Franken vorenthalten haben.

Von der zuständigen Staatsanwaltschaft wird gegen den Mann nun wegen Veruntreuung und schweren Betruges ermittelt.