Höchst investiert in den Hochwasserschutz

Vorarlberg / 16.10.2015 • 19:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Höchst. (ajk) In den vergangenen 16 Jahren wurde die Höchster Tennisanlage zweimal überschwemmt. Der Alte Rhein, der neben den Tennisplätzen fließt, trat 1999 und 2013 über die Ufer. Jetzt beschloss die Gemeinde, die Anlage sowie zwei benachbarte Wohnhäuser durch Dammbauten zu schützen. Die Planung sieht die Aufschüttung von zwei getrennten Dämmen für die Tennisanlage und die Wohnhäuser vor. Diese Dämme sind zwischen 0,8 und 1,5 Meter hoch. Bei einem der Häuser ist zudem ein Dammbalken eingeplant, der bei Hochwassergefahr geschlossen wird. Investiert werden rund 140.000 Euro.