Hilfe in der Kinderbetreuung

Vorarlberg / 18.10.2015 • 19:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zertifikatsverleihung an neu ausgebildete Tagesmütter im Bregenzer Siechenhaus.  Foto: VTV
Zertifikatsverleihung an neu ausgebildete Tagesmütter im Bregenzer Siechenhaus. Foto: VTV

Neue Tagesmütter erhielten nach zwei­jähriger Ausbildung ihre Zertifikate.

Bregenz. Insgesamt 150 Tagesmütter betreuen derzeit in Vorarlberg 490 Mädchen und Buben im Alter von wenigen Monaten bis 14 Jahren. Die Nachfrage ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. „Das liegt einerseits daran, dass die Nachfrage nach Kinderbetreuung aufgrund der zunehmenden Berufstätigkeit von Frauen insgesamt gestiegen ist. Zum anderen aber auch daran, dass Eltern von Kleinkindern die Betreuung in einem familiären Umfeld auch bewusst wählen“, sagte die Geschäftsführerin der Vorarlberger Tagesmütter, Angelika Hagspiel, jetzt anlässlich der Verleihung der Zertifikate an 13 von 15 neuen Tagesmüttern im Siechenhaus in Bregenz.

Wertschätzung für ihre Tätigkeit und ihr Engagement bekamen die Tagesmütter auch von Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker. „Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Kinderbetreuungsangebotes in Vorarlberg“, sagte Wiesflecker. Gerade in ländlichen Regionen decke das Angebot der Tagesmütter einen wichtigen Bedarf ab. Eine Tagesmutter betreut maximal vier Kinder gleichzeitig in ihrem Zuhause. Als einzige Bezugsperson kennt sie ihre Schützlinge sehr gut, hat Zeit für jedes einzelne Kind und kann deshalb auch auf seine Bedürfnisse eingehen, betonte Hagspiel. „Das wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Kindes und auf sein Lernverhalten aus.“

Die Ausbildung zur Tagesmutter ist praxisnah und umfasst alle Themenbereiche, die für den Beruf relevant sind. Mit den neuen modularen Ausbildungslehrgängen des Landes Vorarlberg ist die Ausbildung zudem auf neue Beine gestellt worden.

Genaue Infos beim Verein Tagesbetreuung unter www.verein-tagesbetreuung.at oder unter 05522/71840.