Bischöfe sollen jeden Fall einzeln prüfen

19.10.2015 • 16:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Bischof Elbs lässt mit einem Vorschlag aufhorchen. VN/Hofmeister
Bischof Elbs lässt mit einem Vorschlag aufhorchen. VN/Hofmeister

Wien, Rom. (VN) Der Vorarlberger Bischof Benno Elbs (55) kann sich vorstellen, dass zukünftig Bischöfe prüfen, ob geschiedene Wiederverheiratete die Kommunion bekommen. Und zwar jeden Fall einzeln. Dies gab Elbs bei einem Interview in der Sendung „Orientierung“ des österreichischen Rundfunks bekannt.

Elbs vertritt derzeit zusammen mit Kardinal Christoph Schönborn (70) die österreichische Kirche auf der Familiensynode in Rom. Er ist Teil einer deutschsprachigen Arbeitsgruppe, die an einem Vorschlag für den Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen arbeitet. Der Beschluss innerhalb der Gruppe sei einstimmig, am Ende der Synode wird der Vorschlag dem großen Plenum präsentiert und dann darüber abgestimmt.