Gemeinsam durch Höhen und Tiefen

21.10.2015 • 16:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
60 Jahren tanzen Lydia und Josef inzwischen gemeinsam durchs Leben.
60 Jahren tanzen Lydia und Josef inzwischen gemeinsam durchs Leben.

Dornbirn. Auf 60 gemeinsame Jahre, in denen sie, wie der Jubilar lachend meint, zusammen durch dick und dünn gegangen sind, blicken Lydia und Josef Kastler heute zurück. Sie feiern ihr diamantenes Hochzeitjubiläum im Kreis ihrer Lieben und der Mitbewohner im Pflegeheim Birkenwiese.

Josef Kastler kam vor etwas mehr als 60 Jahren aus Kirchberg an der Raab in der Steiermark nach Vorarlberg und fand Arbeit bei Otten Textil in Hohenems. Auch Lydia Reis aus Hohenems arbeitete dort. Der junge Mann wurde als Kostgänger in ihre Familie aufgenommen und schon vier Monate später führte Josef seine Lydia zuerst aufs Standesamt und dann zum Traualtar, wo Pfarrer Bonetti sie vermählte.

In der Kaiser-Franz-Josef-Straße richteten sie ihr Heim ein und nach und nach vergrößerte sich die Familie. Zuerst erblickte Tochter Heidi das Licht der Welt, ein Jahr später Sigrid, 1961 Manfred und nach dem Umzug nach Dornbirn kam 1964 Nesthäkchen Gertrud dazu. Neben der Erziehung der Kinder und dem Haushalt arbeitete Lydia als Spulerin weiter bei Otten Textil. In Dornbirn war sie als Raumpflegerin tätig, zuletzt 16 Jahre im Altersheim Höchster Straße. Josefs neuer Arbeitgeber war die Post. In seiner Freizeit unterstützte er Lydia, so gut er konnte, bei der Kindererziehung und im Haushalt. Tanzen, Kegeln und Eisstockschießen gehörten zu den Hobbys der Eheleute, und Urlaube in Italien und in der Steiermark gaben neue Kraft für den Alltag. Lydias Reise nach Kanada bleibt ihr wohl unvergessen. Viele Jahre züchtete Josef Hasen im Hohenemser Ried.

Nachdem die Beschwerden des Alters beide viel Kraft kosten und Josef einige schwere Operationen durchgestanden hat, haben sie sich im Mai 2014 für den Umzug ins Pflegeheim Birkenwiese entschlossen. Dort gefällt es ihnen, nach einiger Zeit des Eingewöhnens, inzwischen gut, doch vermisst Josef seine Tiere und die täglichen Radfahrten ins Ried, und er denkt oft mit Wehmut an die vielen schönen Früh- und Spätschoppen mit Bekannten und Verwandten. „Ich gehe jeden Tag spazieren, das ist auch ein schöner Ausgleich und gut für die Gesundheit“, so der Jubilar, der seinen Humor nicht verloren hat und für Stimmung im Pflegeheim zuständig ist. Lydia genießt die Ruhe, die Gesellschaft der Mitbewohner und freut sich über die Besuche der Kinder, Enkel- und Urenkelkinder. Die tägliche Lektüre der VN gehört nach wie vor zum Frühstückskaffee des ehemaligen Zeitungsausträgers. Alle, die Lydia und Josef Kast­ner kennen und schätzen, wünschen dem Paar noch viele schöne Jahre in Gesundheit.

Der Start ins gemeinsame Leben am 22. Oktober 1955.
Der Start ins gemeinsame Leben am 22. Oktober 1955.