50 Jahre in Liebe vereint

Vorarlberg / 22.10.2015 • 18:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Das glückliche Hochzeitspaar.
Das glückliche Hochzeitspaar.

Feldkirch. Heute, vor 50 Jahren, gaben sich Irene Bargetz aus Übersaxen (ledig Breuss) und Edwin Bargetz aus Altenstadt in der St. Peter Kirche in Rankweil das Ja-Wort.

Die damals 31- jährige Irene arbeitete als Näherin bei der Firma Stadler in Rankweil und wuchs als Einzelkind wohlbehütet in Übersaxen auf. Jedoch fehlte ihr zum großen Glück noch der passende Ehemann.

Eines Tages war sie auf der Hochzeit von Freunden eingeladen und sie fand bei dem ebenfalls eingeladenen Edwin Platz in dessen Auto. Nach dem Treffen auf der Hochzeit besuchten die Beiden ein Kino und nach einer „Ländle-Rundfahrt“, hat es gefunkt, und es wurde am 23. Oktober 1965 geheiratet. In den darauf folgenden Jahren kamen ihre vier Kinder Gerhard, Andrea und die Zwillinge Herbert und Günther zur Welt. Edwin erlernte bei der Firma Branner in Rankweil den Beruf des Tischlers. Anschließend arbeitete er viele Jahre bei der Firma Berchtold in Altenstadt als Zimmermann. Kurz nach der Hochzeit wechselte er zur Firma Hilti nach Liechtenstein, wo er bis zu seiner Pensionierung tätig war.

Eigenes Heim

Nach der Hochzeit bezogen die jungen Eheleute die Wohnung im 1. Stock in Edwins Elternhaus in Altenstadt. 1977 wurde dann das ganze Haus total umgebaut, und so fand die mittlerweile sechsköpfige Familie ausreichend Platz. In das Obergeschoß des Hauses zog Edwins Schwester Rosmarie ein, welche von allen Kindern auch heute noch „Gota“ genannt wird. In Übersaxen renovierte Edwin mit der gesamten Familie liebevoll das Maisäss „Bargahl“. Im „Bargahlhüttle“ wurden viele schöne gemeinsame Stunden verbracht und auch Geburtstage und Feste gefeiert.

Vor ihrem Umzug nach Altenstadt war Irene begeistere Sängerin beim Übersaxner Kirchenchor und spielte auch gerne bei der örtlichen Theatergruppe mit. In Altenstadt war sie viele Jahre beim Turnverein und auch heute noch besucht sie gerne und regelmäßig Seniorentreffen und Seniorenkränzchen. Die Familie war mit ihren Kindern immer wieder bei Wanderungen in den Bergen und bei verschiedensten Ausflügen anzutreffen, aber auch der sonntägliche Besuch bei Ahna und Ähne in Übersaxen war ein wichtiges Ritual. In den Jahren 1995 und 1996 bauten alle vier Kinder ihre Häuser.

Andrea baute mit ihrem Mann Edgar in Nenzing ein Einfamilienhaus. Die Brüder Gerhard mit seiner Frau Andrea und die Zwillinge Herbert und Günther bauten gemeinsam, direkt an das Elternhaus angrenzend, ein Reihenhaus. Während dieser Zeit war
Edwin nur auf den Baustellen anzutreffen und er
unterstützte gemeinsam mit Irene die Kinder aus vollen Kräften.

Gemeinsamer Genuss

Seit der Pensionierung von Edwin urlauben die beiden zwei Mal im Jahr im Gasthof „Traube“ in Affenhausen auf dem Mieminger Plateau im schönen Tirolerland. Die „Traube“ in Affenhausen ist schon fast ihre zweite Heimat geworden, wo sie auch schon viele Freunde gefunden haben. Der große Stolz von Irene und Edwin sind ihre insgesamt zehn Enkelkinder, welche oft bei ihnen zu Besuch sind und sie auch immer wieder nach Rat und Tat fragen.

Wir wünschen euch zu eurem Jubeltag noch sehr lange eine gute Gesundheit, viele schöne Stunden im Kreise der Familie und noch sehr, sehr viele erholsame Urlaube in der „Traube“!

Eure Kinder, Schwiegerkinder und Enkelkinder.

Gemeinsam genießen sie das Leben.
Gemeinsam genießen sie das Leben.