Kuh „stürmte“ Kempten

Vorarlberg / 22.10.2015 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Kuh wurde mitten in der Stadt stundenlang gejagt. SymbolFoto
Die Kuh wurde mitten in der Stadt stundenlang gejagt. SymbolFoto

Ausgebüxte Kuh sorgte mehrere Stunden für Aufregung in Kemptens Innenstadt.

Kempten. Gegen 8.30 Uhr gelang es am gestrigen Donnerstag einer Kuh, im Bereich der „Allgäuhalle“ auszubüxen, bevor sie einem Schlachter übergeben werden sollte. Das Tier lief dann vorbei am Forum Allgäu in die Bahnhofstraße und von dort in den Stadtteil Haubenschloß.  Nach acht Betäubungspfeilen mittels  Blasrohr sollte die Kuh mit Hilfe einer anderen „Lockkuh“ zum Abtransport in einen Anhänger geladen werden. Diese Möglichkeit nutzte sie aber erneut zur Flucht über einen Maschendrahtzaun in eine Garage, wo sie festgehalten wurde. Durch den Aufbau von Bauzäunen wurde sie ruhiger und ließ sich in den Anhänger treiben. Ein Polizist und ein Bauer wurden leicht verletzt.