Summ, Bienchen, summ herum

22.10.2015 • 18:46 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Für ein Glas Honig muss eine Biene ungefähr einmal um die ganze Welt fliegen.  Foto: VN/Steurer
Für ein Glas Honig muss eine Biene ungefähr einmal um die ganze Welt fliegen. Foto: VN/Steurer

VN-Sammelspaß: Auch die Bienen sind sehr fleißige Sammlerinnen.

Schwarzach. Na? Habt ihr heute auch schon „fleißig wie die Bienen“ die neuen Tiersticker ins VN-Sammelalbum geklebt?

Apropos Bienen: Es gibt Honigbienen und Wildbienen. Beide Arten sind sehr wichtig für uns Menschen. Ohne Bienen gäbe es nämlich viele Obst- und Gemüsearten nicht. Bei ihren Flügen durch die Natur bestäuben sie die Blüten der Pflanzen und sorgen dafür, dass überhaupt Früchte wachsen. Im Gegensatz zu den Honigbienen leben die Wildbienen meistens allein und produzieren keinen Honig. Weltweit gibt es rund 30.000 unterschiedliche Wildbienenarten. Je nach Art bauen sie ihre Nester in Stein, Erde, Stängel oder Holz.

Bienenstock

Die Honigbiene wiederum lebt gemeinsam mit rund 50.000 anderen Honigbienen in einem Bienenstock. Ein Bienenvolk besteht aus einer Königin, ganz vielen Arbeiterinnen und einigen Drohnen, das sind die männlichen Bienen.

Die einzige Aufgabe der Königin und der Drohnen ist es, für Nachwuchs zu sorgen. Sämtliche Arbeiten, die im Bienenvolk anfallen, müssen daher von den Arbeitsbienen erledigt werden. Je nach Alter übernehmen die fleißigen Tierchen unterschiedliche Aufgaben. Die Biene, die den Nektar sammelt, wird Flugbiene genannt. Sie saugt mit ihrem Rüssel den Nektar ein und sammelt ihn im sogenannten Honigmagen. Dort wird der Nektar mit anderen Stoffen vermischt und dadurch in dünnflüssigen Honig umgewandelt. Zuhause übergibt die Flugbiene den Honig an eine Stockbiene, die mit dem Honig den Nachwuchs füttert oder ihn in der Honigwabe lagert. Zu diesem Zeitpunkt enthält der Honig noch sehr viel Wasser. Deshalb fächern die Bienen mit ihren Flügeln dem Honig so lange Luft zu, bis das meiste Wasser verdunstet ist und er schön dickflüssig wird. Anschließend verschließt die Biene die Zelle mit einem Wachsdeckel. Jetzt kann der Imker den fertigen Honig ernten.

Für ein Glas Honig muss eine Biene ungefähr einmal um die ganze Welt fliegen.