Zwischenwasser segnet Spielraumkonzept ab

23.10.2015 • 18:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zwischenwasser. (hw) Nach dem Räumlichen Entwicklungskonzept wurde in Zwischenwasser ein Spiel- und Freiraumkonzept erarbeitet. Für die Gemeinde ist es ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Bildungskonzepts. „Ziel ist es, eine kinder- und jugendfreundliche Gemeinde zu sein. Die Kinder müssen einfach hinausgehen und sich bewegen können“, so Bürgermeister Kilian Tschabrun. Das Spiel- und Freiraumkonzept soll die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wurde deshalb dazu ein Maßnahmenkatalog erstellt, in dem es nicht nur um „einen Spielplatz“, sondern um alle Menschen – mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche – geht. Das nun vorliegende Konzept wurde mit dem Ergänzungsantrag von Hermelinde Rietzler, dass der „Tschutterplatz“ bei der Lebenshilfe in Batschuns eventuell wieder reaktiviert werden soll, einstimmig beschlossen.