Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 26.10.2015 • 18:22 Uhr / 6 Minuten Lesezeit

Gebhard Gut (80)

Feldkirch-Tisis. Herr Gebhard Gut kann seinen 80. Geburtstag bei bester Gesundheit, Schaffens-

freude und geistiger

Fitness genießen. Sein Lebenslauf

war sehr
abwechs-

lungsreich. Nach Absolvierung der Handelsschule in Feldkirch war er zuerst in der Reifenbranche tätig, um dann sechs Jahre als Bezirkssekretär beim Österr. Wirtschaftsbund politische Luft kennenzulernen. Weitere berufliche Stationen u.a. bei der Fa. Furtenbach, Fa. Agro-Motor Wien, Fa. Hamburger-Unterland, Kufstein, jeweils immer in verantwortlicher Position tätig, führten dann zusammen mit einem Mitgesellschafter zur Gründung der Firma Monacor Gmbh in Muntlix-Arkenstraße. Diese ist heute noch, nach Übernahme im Jahr 2000 durch den Sohn Christian, im Elektronikgroßhandel in Österreich erfolgreich unterwegs. Nach der Heirat 1961 mit Elfriede Vogt brannte im Jahr 1965 das neu renovierte Heim in der Gallmiststraße in Tisis komplett ab. Umgehend wurde in der Kehrstraße in Tisis ein Neubau errichtet, in welchem die Familie mit den drei Söhnen Christian, Thomas und Johann ein gemütlches, weiträumiges Zuhause genießen konnte. Nach der Trennung von seiner Gattin hat Gebhard nach einigen Jahren wieder geheiratet und genießt den Ruhestand mit seiner Frau Elisabeth.

Reisen und Wandern

Nach vielen Reisen, Kreuzfahrten und Wanderungen wird nun etwas leiser getreten und der Garten sowie das Haus gepflegt. Während der beruflichen Tätigkeit war der Jubilar jahrelang Mitglied des Gremialausschusses der Handelsvertreter und Präsident des Verbandes reisender Kaufleute. Große Leselust, das Arbeiten am PC mit Beschäftigung im Internet, sowie Lust an Diskussionen mit Freunden und Fremden bescheren dem Jubilar viele schöne Stunden. Herzliche Gratulationen zum runden Geburtstag.

Elvira Theresia Schmidt (90)

Feldkirch-Tisis. Heute vollendet Frau Elvira Theresia Schmidt, geb. Beck, ihr
90. Lebensjahr. Die Jubilarin­ ist eine vielfältige, selbstbestimmte

Frau. Geboren wurde Elvira Theresia als drittes von sieben Kindern in Frastanz-Amerlügen. Der Vater war Waldaufseher und Jäger. Die Mutter kümmerte sich um die Kinder sowie um die Landwirtschaft. Elvira musste schon früh nach dem Tod der Eltern für die Geschwister, den Bauernhof und für sich selbst im Berufsleben Verantwortung übernehmen. Elvira arbeitete bei ihrem Onkel Gottlieb Beck im Gasthaus in Amerlügen. Später fand sie für 15 Jahre eine Anstellung bei der Firma Ganahl. Mit ihren zwei Kindern Josef und der drei Jahre jüngeren Friederike zog sie als alleinerziehende Mutter nach Klaus. Die Kinder waren im Jugendalter, als Elvira zur Firma Hilti nach Schaan zur Arbeit ging. Ende der 70er-Jahre zog Elvira nach Tisis, wo sie heute noch lebt. Neben den Enkelkindern fand Elvira immer genügend Zeit zum Wandern und Skifahren, diese Aktivitäten übte sie bis zu ihrem 80. Lebensjahr aus. Mit selbstgemachter Marmelade, Ringelblumensalbe und Arnikaschnaps beschenkte sie immer ihre Lieben. Durch ihre positive Lebenseinstellung meisterte sie alle Schicksalschläge. Stolz ist Elvira auf ihre beiden Kinder, die erfolgreich ihre Meisterprüfungen absolvierten. Bis heute ist die Jubilarin an gesellschaftspolitischen Themen interessiert. Ihr Lebensmotto „Du muoscht d’Lüt nia wia se sind, und ned wie du sie gern hättescht“ gibt sie ihren Nachkommen mit auf den Lebensweg.

Viele Feste zu feiern

Vorgefeiert wurde schon am 26. Oktober im Kreise der Familie in Tisis. Am 31. Oktober geht es dann schon in die nächste Feierrunde ins Gasthaus Adler in Klaus. Gefeiert wird nicht nur der Geburtstag, sondern auch der Master-Titel der Enkelin Nicole.

Alle wünschen der lieben Mama, Schwiegermama, Oma, Tante und Gota alles Liebe und Gute. Vor allem Gesundheit soll den weiteren Lebensweg begleiten.

Pepi Suitner (75)

Nüziders. Im Fäschaweg Nr. 7 feiert heute ein bekannter „Nüziger“ seinen 75. Geburtstag.

Pepi Suitner vertritt einige Vereine, denen er als Obmann,

Organisator

und Reiseleiter vorsteht. Die Wiege des Jubilars stand in Nüziders. Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule erlernte er im elterlichen Betrieb den Beruf als Maler. Nach der Gesellenprüfung zog er nach Deutschland, um neue Erfahrungen in seinem Metier zu sammeln. Nach sieben Jahren kehrte der Jubilar nach Nüziders zurück und übernahm den elterlichen Betrieb.

1962 heiratete er seine Else, geb. Speidel, die er in Deutschland kennengelernt hatte. Sie schenkte ihm die Töchter Gabriele, Roswitha, Eveline und Heide.

Mittlerweile ist Herr Suitner stolzer Opa von acht Enkelkindern, zu denen er freundschaftliche Kontakte pflegt.

Umtriebiger Senior

Ein neues Arbeitsumfeld fand Herr Suitner im Außendienst der Wiener Allianz-Versicherung. Bald machte sich der innovative Jubilar als Makler selbstständig. Mit 67 Jahren trat der umtriebige Senior in den Ruhestand. Wer jetzt glaubt, dass sich Herr Suitner seither ruhig verhält, der irrt.

Als Obmann des Zipfelkappaclubs, den er seit 21 Jahren leitet, sowie als Reiseleiter betreibt er Öffentlichkeitsarbeit. Drei Perioden setzte er sich auch als Gemeindevertreter der FPÖ ein und war unter anderem im Prüfungsausschuss und im Bauausschuss-GIG vertreten. Der Nüziderser Sparverein „Bädle“ schätzt ihn als Obmann ebenso wie die Jahrgänger 1940. Die Freiwillige Feuerwehr Nüziders, der er seit 48 Jahren angehört, hat ihn zum Ehrenmitglied ernannt. Jeden Freitag setzt er sich mit Kollegen im Hotel Daneu zusammen, um gemeinsam einen Jassabend zu verbringen. Reisen, Skifahren, Autofahren und Fotografieren zählen zu seinen weiteren hobbymäßigen Aktivitäten.

Viele Glückwünsche

Heute wird mit der Familie ein schönes Geburtstagsfest gefeiert. Herzliche Glückwünsche kommen von den Kollegen und einem großen Bekanntenkreis, die dem Jubilar alles Gute für die Zukunft wünschen.