Schulbau am See auf Schiene

26.10.2015 • 18:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Hard. (ajk) Voriges Jahr fiel in Hard der Grundsatzbeschluss zum Schulneubau am See. Der Standortwechsel ist erforderlich, weil beim bisherigen Schulareal Markt kein Platz für die Erweiterung ist. Bei der jüngsten Sitzung lagen der Gemeindevertretung die Entwürfe vor, die zur Einleitung des Behördenverfahrens erforderlich sind. Der Bau der Schulen mit insgesamt 27 Klassen soll im Juni 2016 beginnen, die Eröffnung ist für den Schulbeginn im Herbst 2018 geplant. Im künftigen Gebäude, das neben der Sporthalle am See errichtet wird, gibt es keine Trennung zwischen Volks- und Mittelschule. Für die Grundschüler sind die Klassen im Erdgeschoß vorgesehen, die anderen finden ihre Klassen in den Obergeschoßen. Jetzt steht das Genehmigungsverfahren an, mit dem Baubescheid rechnet die Marktgemeinde bis März 2016. Wenn das klappt, soll der Baubeschluss für das Großprojekt mit Brutto-Baukosten von 42,5 Millionen Euro im Mai fallen.