Ende der Sommerreifenzeit

28.10.2015 • 18:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Stefan Nussbaumer bei der Arbeit. Reifenwechsel von früh bis spät ist angesagt. Foto: VN/Paulitsch
Stefan Nussbaumer bei der Arbeit. Reifenwechsel von früh bis spät ist angesagt. Foto: VN/Paulitsch

Wer nach dem 1. November keine Winterreifen hat, kann Probleme bekommen.

Schwarzach. (VN-hk) In der Autowerkstatt von Dietmar Köb (43) in Schwarzach ist die Hölle los. Von frühmorgens bis spätabends kommen Kundschaften, die nur eines wollen: Ihre Sommerreifen abmontieren lassen und die Winterreifen rauf. „Es herrscht Hochbetrieb“, sagt der Chef, „aber uns kommt die Winterreifenpflicht ab  1. November entgegen. So ergibt sich wenigstens ein halbwegs geregelter Zeitplan für das Aufziehen der Winterreifen.“ Trotzdem geben sich die Kunden derzeit die Klinke in die Hand, die vier Werkstattmitarbeiter arbeiten im Akkord und ohne Pause. „Wobei es noch schlimmer wäre, hätten wir einen plötzlichen Wintereinbruch“, betont Köb.

Der Werkstatteigentümer sieht sich deshalb jeden Tag den Wetterbericht an: „Um im Falle eines plötzlichen Wintereinbruchs gewappnet zu sein.“

Nicht unter vier Milimeter

Die Autofahrer sparen laut Auskunft von Dietmar Köb bei den Winterreifen nicht. „Da steht die Sicherheit im Vordergrund. Bei den Sommerreifen gibt es diesbezüglich mehr Toleranz.“

Es ist nicht verboten, auch nach dem 1. November noch mit Sommerreifen Auto zu fahren. Vorausgesetzt, die Bedingungen lassen es zu. Sobald jedoch auf den Straßen winterliche Verhältnisse herrschen, ist das Fahren mit Sommerreifen strafbar. „Dann kann es eine Verwaltungsstrafe geben“, weiß Jürgen Wagner (55) vom ÖAMTC.

Baut man mit Sommerreifen einen Unfall und ist dabei selber schuld, dann steigt zwar nicht die Haftpflichtversicherung aus, sehr wohl aber die Kasko. „Eine Kasko-Versicherung muss davon ausgehen, dass man selber alle Voraussetzungen für einen Schadenersatz erfüllt. Dazu zählt ab 1. November natürlich auch die Winterreifenpflicht“, erläutert Jürgen Wagner.

Für Winterreifen gibt es klare gesetzliche Anforderungen: Sie müssen eine Profiltiefe von mindestens vier Milimetern haben. Erfüllen sie diese Voraussetzungen nicht, gelten sie nicht als Winterreifen. Auch müssen alle vier montierten Reifen Winterreifen sein.