Hofer fordert Verländerung

28.10.2015 • 20:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN-mip) Der Wohnbausprecher der Vorarlberger ÖVP, Albert Hofer (58), unterstützt die Forderungen seiner Parteikollegen, das Mietrecht zukünftig in Länderkompetenz zu geben. Landeshauptmann Markus Wallner forderte dies bereits, am Mittwoch ging auch ÖVP-Nationalratsabgeordneter Norbert Sieber (46) in die Offensive. Die VN berichteten jeweils.

Das Mietrecht gehe an den Vorarlberger Bedürfnissen vorbei. „Im aktuellen Index werden Dornbirn, Feldkirch und Bregenz als Hotspots ausgewiesen. Dort ist Wohnen wesentlich teurer als im Österreich-Schnitt. Wir brauchen ein eigentümerfreundlicheres Mietrecht, nur so werden wir mehr Wohnungen auf den Markt bringen.“ Deshalb sei es nötig, die Länder mit dieser Aufgabe zu befassen.