MedKonkret bietet umfassende Gesundheitsbildung

28.10.2015 • 18:09 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Neues Informationsformat stellt die Erhaltung der Gesundheit in den Vordergrund.

feldkirch. (VN-mm) Nicht die Krankheit, sondern die Erhaltung der Gesundheit soll bei MedKonkret im Vordergrund stehen. Das neue, frei zugängliche Informationsformat startet am Dienstag, 3. November, mit dem ersten Vortrag zum Thema „Blutdruck“ im Panoramasaal des LKH Feldkirch. Bei der Veranstaltungsreihe handelt es sich um eine Kooperation zwischen den Landeskrankenhäusern und den Vorarlberger Nachrichten (VN).

Breite Aufklärung

Die Notwendigkeit einer breiten Aufklärung der Bevölkerung in Gesundheitsfragen ist auch für Gesundheitslandesrat Christian Bernhard unbestritten. „Veranstaltungen wie MedKonkret können einen wertvollen Beitrag dazu leisten“, begründet Bernhard die, wie er sagt, „nachhaltige und intensive Unterstützung“ durch das Land. Er verweist auf die offiziellen Gesundheitsrahmenziele, in denen auch die Gesundheitsbildung festgeschrieben ist. „Die Leute brauchen Gesundheitsbewusstsein, dafür müssen sie sich aber in der Thematik auskennen und über ihren Körper Bescheid wissen“, sagt Christian Bernhard. Dann könne jeder eigene Schlüsse aus Meldungen ziehen, wie sie beispielsweise aktuell von der WHO zum Fleisch- und Wurstverzehr abgegeben wurden. „Die Menschen sollten auf ihren Körper hören und Symptome deuten können“, wünscht sich Bernhard. Gleichzeitig gehe es auch um Kenntnis des Gesundheitssystems, damit die vorhandenen Strukturen sinnvoll in Anspruch genommen werden.

Laut Einschätzung von Gerald Fleisch, Direktor der Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG), entwickeln sich Gesundheit und ihre Erhaltung nicht nur mit zunehmendem Alter, sondern auch in der öffentlichen Wahrnehmung immer mehr zum Hauptthema. „Die Landeskrankenhäuser bieten mit ihren Ärztinnen und Ärzten die medizinische Expertise sowie dank sehr gut ausgebildeter Pflege- und anderer Fachkräfte alle Spitalsleistungen, um die stationäre Gesundheitsversorgung in qualitativ hochwertiger Art optimal zu gewährleisten“, erläutert Fleisch.

Mit Motivation dabei

Die Veranstaltungsreihe „MedKonkret-Treffpunkt Gesundheit“ sei eine gute Möglichkeit, diese Tatsache wieder einmal bewusst zu machen. „Deshalb sind wir voller Motivation bei MedKonkret dabei.“ Und: „Mit den Vorarlberger Nachrichten haben wir einen starken Partner, um Gesundheitsthemen in die Öffentlichkeit zu bringen. Gleichzeitig können wir uns auch auf die wissenschaftlichen Programmleiter Prof. Heinz Drexel sowie Prof. Andreas Reissigl verlassen. Die MedKonkret-Referenten selbst sind Medizinerinnen und Mediziner aus den Vorarlberger Landeskrankenhäusern“, ergänzt der KHBG-Direktor. Das MedKonkret-Publikum erfahre auf diese Weise sozusagen „Medizin zum Angreifen“. 

Neben Fragen zur Vorsorge und Gesundheitserhaltung liegt einer der inhaltlichen Schwerpunkte in der Aufklärung darüber, an welche Stelle sich jemand im Fall einer Erkrankung wenden kann bzw. soll. Auch der im Land rege betriebenen medizinischen Wissenschaft und Forschung wird in Vorträgen zur Geltung verholfen. „Damit bietet diese Veranstaltungsreihe ein breites Spektrum an Informationen. Für jede und jeden Interessierten wird etwas dabei sein, und wir laden alle ein, sich aktiv bei MedKonkret zu informieren“, freut sich Gerald Fleisch bereits auf den Start.

Möglichst viele Menschen sollten auf ihren Körper hören und Symptome richtig deuten können.

Christian Bernhard

Die Veranstaltungsreihe bietet ein breites Spektrum an Information. Für jede/n ist etwas dabei.

Gerald Fleisch