Neuer Schliff für Eisenbahnschienen

28.10.2015 • 19:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das 2500 PS starke Gerät schleift Unebenheiten auf den Gleisen und Weichen ab. Foto: ÖBB
Das 2500 PS starke Gerät schleift Unebenheiten auf den Gleisen und Weichen ab. Foto: ÖBB

ÖBB-Schienenschleifzug ist derzeit im Vorarlberg-Einsatz;
20 Kilometer Gleise werden geschliffen.

Bludenz, Bregenz. (VN) Die ÖBB lassen dieser Tage schweres Gerät auffahren: Seit einer Woche ist ein 2500 PS starker Schienenschleifzug im Vorarlberger Schienennetz im Einsatz. Nacht für Nacht werden mit der Spezialmaschine Unebenheiten an der Oberfläche millimetergenau abgeschliffen. Notwendig sind die Arbeiten, weil sich durch das Fahren von Zügen an der Oberfläche von Weichen und Schienen kleine Schlupfwellen oder Verdrückungen des Schienenkopfes bilden. „Die zahlreichen Schleifmotoren des Spezialzuges verleihen den Bahngleisen ein neues, ideales Profil. Dadurch fahren Züge künftig ruhiger“, informiert ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel. „Für die Anrainer stellt sich eine Lärmreduktion ein und die Lebensdauer der Infrastruktur wird deutlich verlängert.“

Bis Allerheiligen erhalten rund 20 Kilometer Gleise in Vorarlberg einen neuen Schliff. Anfang dieser Woche wurden die Gleise auf der kurvenreichen Arlbergstrecke behandelt. In den kommenden Nächten wird das Gerät im Raum Frastanz, zwischen Bregenz und Lauterach sowie zwischen Hohenems und Feldkirch auffahren und die Funken sprühen lassen. Bei den Anrainern, die in der Nähe der Bahnstrecken leben, bitten die ÖBB um Verständnis für den auftretenden Lärm. „Wir werden eine Nacht lang laut, um dann dauerhaft leiser zu werden“, verspricht der Einsatzleiter des Schleifzuges.

Der Einsatz des Schienenschleifzugs ist minutiös geplant, aufgrund des dichten Bahnverkehrs gehen die Arbeitsschichten nachts sowie an den Wochenenden über die Bühne. Durch die vielen Schleifmotoren, die sich an Bord des Zuges befinden, werden pro Schicht mehrere Tausend Meter Gleis geschliffen. Bereits im Vorfeld werden die ausgewählten Streckenabschnitte durch den Einsatz eines speziellen Messzuges fixiert. Dieses Hightechgerät zeigt dann, wo der Schleifzug zum Einsatz kommen soll. Abgeschliffen werden 0,3 bis 1 Millimeter.

Wirtschaftlicher Vorteil

Die Schleifarbeiten sollen für alle Beteiligten Vorteile bringen: So wird für die Anrainer entlang der Bahn der Lärmpegel durch das Glätten der Schienen spürbar gesenkt. Für die Bahnkunden soll das Reisen angenehmer und ruhiger werden. Und da die Lebensdauer der Weichen, Schienen und des Gleiskörpers durch die Arbeiten um ein Vielfaches verlängert wird, bringen sie den ÖBB Vorteile wirtschaftlicher Natur.

asdf

asdf

asdf

» asdf
asdf

asdf

asdf