Jugendhaus in Arbogast erhält neues Innenleben

29.10.2015 • 18:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Götzis. (ver) Das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast in Götzis ist seit den 1950er-Jahren als Ort der weltoffenen christlichen Spiritualität bekannt. Damals setzte die Katholische Jugend ihre Idee um, ein Jugendhaus als Zentrum für ihre Bewegung zu bauen. Heute nehmen jährlich rund 28.000 Jugendliche und Erwachsene an Veranstaltungen im Jugend- und Bildungshaus teil. Ein Problem ist aber, dass das Gästehaus nach der langen Nutzung abgewohnt ist. Der gesamte Innenausbau ist sanierungsbedürftig. Nach zweijähriger Planung startet deshalb mit Jahresbeginn 2016 der Umbau. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro. Die gemeinnützige Bildungseinrichtung kann dieses Projekt nicht alleine bewältigen. „Trotz finanzieller Beiträge durch den Träger, die Diözese Feldkirch, und Unterstützung durch das Land Vorarlberg sind wir auf die Unterstützung engagierter Menschen angewiesen“, erklärte der Leiter des Jugend- und Bildungshauses St. Arbogast, Mag. Josef Kittinger. Im Herbst werden deshalb mehrere Benefizveranstaltungen geplant.