Polizeiauto gerammt

29.10.2015 • 21:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch ein Polizeiauto wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Auch ein Polizeiauto wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Karambolage mit vier Fahrzeugen und zwei Verletzten auf der Rheintalautobahn.

hohenems. Mitten im Abendverkehr sorgte gestern eine Karambolage auf der Rheintalautobahn (Fahrtrichtung Deutschland) für einen kilometerlangen Stau. An dem Unfall, der sich kurz vor 18 Uhr im Bereich der Abfahrt Hohenems ereignete, waren insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt. Auch ein im Dienst befindliches Polizeiauto wurde in den schweren Unfall verwickelt. Laut ersten Erhebungen wollte ein Pkw-Lenker bei Hohenems ausfahren, überlegte es sich aber dann offenbar doch anders und lenkte den Wagen zurück auf die Normalspur. Dort kam es zur Kollision mit einem Polizeifahrzeug.

Der Unfallwagen drehte sich, was zur Folge hatte, dass er auf der Überholspur von zwei weiteren Fahrzeugen gerammt wurde. Am Auto des Unfallverursachers entstand Totalschaden.

Zwei Personen mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades aus den demolierten Fahrzeugen geborgen werden. Es handelt sich um einen Polizisten sowie um eine im Auto des Unfallverursachers mitfahrende Person. Die Autobahn wurde im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Der dadurch entstandene Stau löste sich nach der Verkehrsfreigabe nur langsam auf.

Dieses Fahrzeug hatte nach dem Zusammenstoß nur noch Schrottwert. Fotos: vol.at/rauch
Dieses Fahrzeug hatte nach dem Zusammenstoß nur noch Schrottwert. Fotos: vol.at/rauch