Seebühnenfotos sind auf Wikipedia verboten

29.10.2015 • 20:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wir dürfen das: Die VN haben die Genehmigung, Fotos vom Bühnenbild redaktionell zu verwenden. Wikipedia jedoch nicht. Foto: VN/Paulitsch
Wir dürfen das: Die VN haben die Genehmigung, Fotos vom Bühnenbild redaktionell zu verwenden. Wikipedia jedoch nicht. Foto: VN/Paulitsch

Urheberrechtliche Grauzone verhindert Bühnenfotos im Wikipedia-Eintrag über die Bregenzer Festspiele.

Bregenz/Wien. (VN-pes) Die Bregenzer Festspiele sind ein Aushängeschild der Bregenzer und letztendlich auch der Vorarlberger Kultur. Entsprechend findet sich auch in der Internetenzyklopädie Wikipedia ein ausführlicher Eintrag zu dem Ereignis inklusive einer Auflistung aller Inszenierungen seit 1946. Eines findet man im Wikipedia-Eintrag jedoch nicht: ein Bild der Seebühne. Keine Szenenfotos von Aufführungen, keines der spektakulären Bühnenbilder ist darin zu sehen, sondern lediglich Außenansichten des Festspielhauses und Luftaufnahmen.

Warum das so ist, weiß der in Vorarlberg geborene Jus-Student Thomas Planinger, selbst eifriger Wikipedia-Autor. Er würde den Artikel gerne mit Fotos der Bühnenaufbauten versehen, darf aber nicht.

Kein bleibendes Bauwerk

Laut § 54 des österreichischen Urheberrechtsgesetzes darf man auch im Internet Abbildungen von Werken der Baukunst verbreiten, „die dazu angefertigt wurden, sich bleibend an einem öffentlichen Ort zu befinden“. Das wichtigste Wort in diesem Satz lautet „bleibend“. Denn das Bühnenbild wird ja nach zwei Jahren ausgetauscht. Es ist nicht bleibend und damit nicht von dem Paragrafen abgedeckt.

Das hat selbst den angehenden Juristen Planinger, der über 360 Wikipedia-Artikel neu angelegt und 20.000 bearbeitet hat, kalt erwischt. „Ein anderer Wikipedianer hat mich über einen eingebrachten Löschantrag für ein Bild aufmerksam gemacht“, erinnert er sich. Seitdem gibt es keine Festspielbühnenfotos mehr auf Wikipedia.

Doch Planinger stellt auch klar, was es bedeutet, wenn Bilder in der Onlineenzyklopädie stehen. „Wikipedia verbreitet ausschließlich freie Inhalte“, sagt der 25-Jährige. Das heißt, jedermann darf Wikipedia-Bilder herunterladen und selbst weiterverbreiten, auch für kommerzielle Zwecke, zum Beispiel in einer Werbebroschüre.

Die Festspielleitung kann die Freigabe hierzu nicht erteilen, denn das Urheberrecht liegt bei den jeweiligen Bühnenbildnern, die freiwillig ihr Okay geben müssten, dass ein Bild ihres Bauwerks völlig lizenzfrei für jegliche Zwecke verwendet werden darf. Das hat bisher keiner getan.

Aber könnte man nicht argumentieren, dass die Dauer von zwei Jahren, die ein Bühnenbild steht, durchaus als „bleibend“ zu interpretieren ist? „Das ist in der Judikatur strittig“ sagt der Jus-Student mit Wunschberuf Staatsanwalt. Bis auf Weiteres findet der festspielinteressierte Wikipedia-Besucher zwar Infos, aber keine beeindruckenden Fotos vom Markenzeichen der Spiele: der Opernbühne im Bodensee.

Wikipedia verbreitet ausschließlich lizenzfreie Inhalte.

Thomas Planinger Wikipedia-Autor