Ein gezähmter Wolf mit feiner Nase

Vorarlberg / 30.10.2015 • 18:41 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hunde stammen ursprünglich vom Wolf ab. Weltweit leben laut Schätzungen heute etwa 500 Millionen Haushunde.  Foto: VN/Hartinger
Hunde stammen ursprünglich vom Wolf ab. Weltweit leben laut Schätzungen heute etwa 500 Millionen Haushunde.  Foto: VN/Hartinger

Eines der beliebtesten Haustiere der Welt darf beim VN-Sammelspaß nicht fehlen: der Hund.

Schwarzach. Der Hund gilt als treuester und ältester Gefährte des Menschen und ist nach der Katze das beliebteste Haustier der Welt. Unser Haushund stammt ursprünglich vom Wolf ab. Menschen begannen schon vor mindestens 15.000 Jahren damit, aus Wölfen Haushunde zu züchten. Sein wissenschaftlicher Name lautet deswegen auch „Canis lupus familiaris“, was übersetzt „der gezähmte Wolf“ bedeutet. Schon bald begann der Mensch, durch gezielte Auslese Hunderassen für verschiedene Verwendungszwecke zu züchten. Biologen gehen heute von weltweit etwa 800 verschiedenen Hunderassen aus. Weltweit leben laut Schätzungen 500 Millionen Haushunde.

Der wichtigste Sinn des Hundes ist sein Geruchssinn. Die Nase eines Hundes bedeutet das, was für uns Menschen die Augen sind. Hunde können in etwa eine Million Mal feiner riechen als wir Menschen. Der Hund kann verschiedene Gerüche genau unterscheiden und auch noch nach Tagen wahrnehmen. Aber auch sein Gehör ist ausgezeichnet. Er kann Töne hören, die für uns Menschen nicht wahrnehmbar sind. Das Gebiss des Hundes ist so beschaffen, dass er damit Fleischbrocken zerteilen und harte Knochen mühelos zerkleinern kann.

Menschliche Gesellschaft

Hunde sind intelligenter, als man bisher glaubte. Laut Wissenschaftlern lösen sie manche Aufgaben so gut wie Menschen oder Affen. Früher eher als Gebrauchshund gehalten, wie zum Beispiel als Wachhund, Hirtenhund oder Jagdhund, leben Hunde heute häufiger aus reiner Liebhaberei in menschlicher Gesellschaft oder werden zu Lawinen- oder Blindenführerhunden ausgebildet.

Ein Hundeweibchen bringt nach einer Tragzeit von rund 63 Tagen zwischen drei und  zehn Welpen zur Welt. Ihre Lebenserwartung ist je nach Rasse unterschiedlich, liegt aber normalerweise zwischen zehn und 16 Jahren. Im Guinness Buch der Rekorde ist der älteste Hund der Welt mit stolzen 29 Jahren dokumentiert.