Zusammenhalt und Liebe über 60 Jahre lang

30.10.2015 • 18:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Trauung in der Basilika Rankweil.
Trauung in der Basilika Rankweil.

Feldkirch-Gisingen. Lydia und Rudolf König sind immer noch ein attraktives Paar. Beide sind Familienmenschen und teilen viele gemeinsame Interessen. Noch nach 60 Jahren sind sich beide in tiefer Liebe zugetan.

Sechs Kindern das Leben geschenkt

Lydia, geb. Allgäuer, kam am 27. April 1935 in Gisingen zur Welt, wo sie mit ihrem Bruder eine schöne Kindheit verbrachte. Leider verlor sie ihren Bruder im Krieg, für Lydia ein schweres und einschneidendes Erlebnis. Einige Jahre arbeitete sie in der Schweiz im Gastgewerbe. Als bald nach der Eheschließung das erste Kind geboren wurde, war sie mit Leib und Seele Hausfrau und Mutter. Insgesamt brachte Lydia sechs Kinder zur Welt. Das Ehepaar zog in das Elternhaus von Lydia in die Josefgasse 1, welches anschließend renoviert wurde. Trotz der vielen Haus- und Erziehungsarbeit fand Lydia immer die Zeit, für ihre vier Söhne und zwei Töchter Kleidungsstücke selbst zu nähen. Ebenso wie ihr Gatte ist sie sehr naturverbunden. Ihre Lieblingsbeschäftigung war die Gartenarbeit. Seit Lydia vor sieben Jahren eine Hüftoperation hatte und seither der rechte Fuß gelähmt ist, kann sie leider dieses Hobby nicht mehr ausüben.

Den Weltkrieg überlebt

Rudolf König wurde am 12. Juli 1927 in Graz geboren und wuchs mit einer jüngeren Schwester auf. Nach dem Besuch der Pflichtschule begann er eine Installateurlehre, die er nach zwei Jahren abbrechen musste, da er 1943 zum Militär einberufen wurde. Drei Tage vor Kriegsende wurde er als Soldat in der damaligen Tschechoslowakei schwer verwundet. Ende 1945 gelang ihm die Flucht aus einem russischen Lazarett. Nach seiner Heimkehr schloss Rudolf die Lehre mit der Gesellenprüfung ab. Bis 1951 arbeitete er im erlernten Beruf in Graz. Er fand anschließend in der Schweiz eine Arbeit. Als er auf einer Urlaubsfahrt in die Steiermark in Feldkirch Halt machte, lernte er dort seine zukünftige Gattin Lydia kennen. Nach der Heirat begann Rudolf eine Tätigkeit als Heizer im LKH Feldkirch. Später arbeitete er wieder in der Schweiz in seinem Beruf. Die letzten zehn Berufsjahre war er Betriebsinstallateur bei der Firma Hilti in Schaan.

Freude mit den Enkelkindern

Rudolf hatte in seiner Pensionszeit einige schwere Krankheiten zu überstehen. Mit viel Kraft und Mut hat sich der Jubilar immer wieder erholt. Der Zusammenhalt des Ehepaars auch in schweren Zeiten ist bemerkenswert. Das Ehepaar freut sich stets, wenn die elf Enkelkinder zu Besuch kommen. Besonderen Stellenwert hat das erste Urenkelkind, der kleine Valentin. Am Hochzeitstag, dem 29. Oktober wurde im „Gasthaus Krone“ in Gisingen dieser besondere Tag gefeiert. Die große Familie gratuliert herzlichst zum Jubiläum und dankt dem Ehepaar für die große Vorbildwirkung!

60 Jahre Zusammenhalt in allen Lebenslagen.
60 Jahre Zusammenhalt in allen Lebenslagen.