Augenmerk auf Sicherheit in der Begegnungszone

Vorarlberg / 01.11.2015 • 19:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die neue Vorrangregelung wird bereits angezeigt.  Foto: VN/pes
Die neue Vorrangregelung wird bereits angezeigt. Foto: VN/pes

Gemeinde Lauterach überlegt weitere Verbesserungen in der Karl-Höll-Straße.

Lauterach. Die Kreuzung Karl-Höll-Straße/Fellentorstraße nahe des Bahnhofs in Lauterach lässt den Nutzern des Vorarlberger Bürgerforums keine Ruhe. Nachdem die geforderten Fahrbahnmarkierungen aufgebracht und auch die Vorrangregelung geändert wurde, postete nun ein Teilnehmer einen ganzen Katalog weiterer Maßnahmen, um dort Schnellfahrer einzubremsen. Beidseitige Radarboxen, Verkehrsspiegel sowie „Tempoanzeigen mit grün-roten Smileys“ schweben ihm unter anderem vor.

In der Tat ist man bei der Gemeinde drauf und dran, die Kreuzung weiter zu sichern. „Es hat sich vieles getan“, berichtet Erwin Rinderer vom Amt der Gemeinde. Gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und einem Verkehrsplaner sowie der Polizei wurden ergänzende Maßnahmen diskutiert. So soll ein Geschwindigkeitsmessgerät installiert werden. „Zudem werden Fußabdruckbodenmarkierungen als Querungshilfe auf die Fahrbahn aufgebracht“, so Rinderer weiter. Die anfänglichen Probleme in der Begegnungszone am Bahnhof seien erwartbar gewesen, sagt er, doch mittlerweile habe sich gezeigt, dass die damit verbundene Temporeduktion das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer fördert.

Bürgerbeteiligung war noch nie so einfach! Mehr unter
bürgerforum.vol.at