Neuer Glanz für Schule

01.11.2015 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Gebäude aus dem Jahr 1972 ist in die Jahre gekommen. Foto: VN
Das Gebäude aus dem Jahr 1972 ist in die Jahre gekommen. Foto: VN

Bald steht mit der Erneuerung des Klassentrakts die letzte Sanierungsetappe der MS Thüringen an.

Thüringen. (VN-sas) 11,3 Millionen Euro werden in die Sanierung der Musikmittelschule Thüringen investiert. Ende Jänner bzw. Anfang Februar 2016 wird die dritte und letzte Etappe angegangen. Auf dem Programm steht dann die Erneuerung des Klassentrakts: Neben einer thermischen Sanierung, die die Erneuerung von Fenstern, Fassade und Dach vorsieht, werden auf der Südseite im Zuge einer Aufstockung zwei neue Klassen entstehen. Künftig werden je zwei Klassen mit „Lernlandschaften“ verbunden sein. 3,4 Millionen Euro sind für die finale Bauphase budgetiert.

Klassen in Containern

14 der 16 Klassen werden während der Bauarbeiten ausgesiedelt; die Schüler werden in einer Containerlandschaft auf dem Sportplatz untergebracht sein. „Dank der bereits erfolgten Sanierung der Spezialräume können etwa Musikräume und Werkräume im Schulgebäude genutzt werden“, sagt Bürgermeister Harald Witwer. Ziel sei, bis Schulbeginn im Herbst 2016 fertig zu sein. „Wir sind dann wohl alle froh, wenn dieses Riesenprojekt abgeschlossen ist.“

Sehr zufrieden zeigt sich das Gemeindeoberhaupt ob der bereits realisierten Sanierungsabschnitte. „Diese wurden unter enger Einbeziehung der Lehrerschaft geplant und realisiert“, betont Witwer. „Und finanziell betrachtet haben wir bei beiden Abschnitten eine absolute Punktlandung geschafft.“ Die 2012 umgesetzte Bauetappe 1 sah neben der Erneuerung der Turnhalle auch jene von Werk- und Musikräumen sowie von Physik- bzw. Chemieräumen vor. 4,1 Millionen Euro wurden investiert. 2014 konnte die 3,7 Millionen Euro teure Bauetappe 2 verwirklicht werden: Der Mitteltrakt wurde erneuert sowie die Lehrerzimmer aufgestockt. Neben Land Vorarlberg und Gemeinde Thüringen beteiligen sich an der Finanzierung auch die Nachbarkommunen Thüringerberg und Bludesch. Die Schule mit einem Einzugsgebiet von Frastanz bis ins Montafon wird von rund 350 Schülern besucht.