Was Mädchen für den Weg ins Leben brauchen

02.11.2015 • 19:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

bregenz. Mädchen: In der Schule haben sie beste Noten, beste Freundinnen und beste Berufsaussichten. Soweit die Außenansicht. Beim Blick hinter den Vorhang wird deutlich: Viele Mädchen bekommen viel hin, zahlen dafür aber einen hohen Preis. Sie leiden an Essstörungen, Beziehungsstörungen, an mangelndem Selbstwertgefühl. Wie geht es den Mädchen also wirklich? Diese Frage versucht Elisabeth Raffauf, Psychologin und Autorin, bei ihrem Vortrag morgen, Mittwoch, 4. November, 20 Uhr, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wertvolle Kinder“ des Vorarlberger Kinderdorfs zu beantworten.

Eltern müssen den Spagat zwischen Überforderung und Überbehütung meistern und gleichzeitig Familie und Erwerbstätigkeit gerecht werden. Wie gelingt es, Kinder wertschätzend zu begleiten und auf ihre Bedürfnisse einzugehen, ohne ihre „Verinselung“ weiter voranzutreiben? Diesen Fragen geht die aktuelle Staffel von „Wertvolle Kinder“ nach.

Veranstaltungsort: Kinderdorf Kronhalde, Bregenz, Eintritt frei, Anmeldung unter Tel.  05574/4992-63, E-Mail: a.pfanner@voki.at