Lagerhalle in Flammen

03.11.2015 • 21:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Abgestellte Autos bereiteten den Feuerwehrmännern Probleme.
Abgestellte Autos bereiteten den Feuerwehrmännern Probleme.

Eine Lagerhalle in Götzis ist am gestrigen Dienstag durch einen Brand vollständig zerstört worden.

Götzis. Die Feuerwehren Götzis, Koblach, Mäder und Hohenems brachten die Flammen rasch unter Kontrolle und waren kurz nach Mittag noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Verletzt wurde niemand, die Ursache des Feuers ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen. Der Brand war laut Polizei gegen 5.30 Uhr in der Industrielagerhalle ausgebrochen, in der auch eine Schlosserei untergebracht ist.

Notruf abgesetzt

Ein Anrainer hatte bei der Rettungs- und Feuerleitstelle (RFL) einen Notruf abgesetzt. Als die Feuerwehr Götzis an Ort und Stelle eintraf, stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen. „Der Brand war größer, als wir zunächst angenommen hatten“, sagte Einsatzleiter Eugen Böckle. Mit Verstärkung durch die Feuerwehren Koblach, Mäder und Hohenems brachten rund 120 Einsatzkräfte das Feuer aber bereits nach einer Stunde unter Kontrolle. Auch ein Übergreifen auf ein benachbartes Wohnhaus und ein in unmittelbarer Nähe befindliches Autohaus konnte verhindert werden.

Klein-Lkw ausgebrannt

Probleme bereiteten den Männern beim Löschen zwei Autos und ein gasbetriebener Klein-Lkw im Gebäude. Letzterer sei zwar völlig ausgebrannt, eine Explosion konnte aber verhindert werden, berichtete Böckle. Kurz nach Mittag war die Feuerwehr noch auf der Suche nach kleinen Glutnestern, hieß es im Feuerwehrhaus Götzis. Erst als die letzten versteckten Glutnester aufgebrochen und beseitigt waren, wurde „Brand aus“ gegeben.

In der Halle wurden unter anderem Isoliermaterialien und Metallteile gelagert. Die Höhe des Schadens konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Die Lagerhalle brannte lichterloh und wurde völlig zerstört.  Fotos: Mathis
Die Lagerhalle brannte lichterloh und wurde völlig zerstört. Fotos: Mathis