Notsicherung der Villa Häusle ist in Planung

Vorarlberg / 03.11.2015 • 18:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Villa Häusle bedarf einer Sanierung.  Foto: etu
Die Villa Häusle bedarf einer Sanierung. Foto: etu

Bürgerforumsteilnehmer wollen architektonisches Juwel erhalten.

Rankweil. (VN-doh/pes) Was ein Juwel Rankweils sein sollte, ist ein Schandfleck – zu diesem harten Urteil kommt ein Teilnehmer des Vorarlberger Bürgerforums in Sachen Villa Häusle. Ein Jahr ist es her, dass das Denkmalamt wissen ließ, man sei in Verhandlungen mit dem Eigentümer. Manchem Bürgerforumsleser geht das zu langsam.

Ist das Haus für den Denkmalschutz nicht interessant? Dem widerspricht die Leiterin des Denkmalamts, Barbara Keiler. Im Juni habe es eine Besichtigung vor Ort mit Gemeinde und BH gegeben, bei der die dringendsten Maßnahmen zur Notsicherung des Gebäudes definiert worden sind. Der Eigentümer habe im Frühsommer zugesichert, die Arbeiten durchzuführen. Die notwendige Finanzierung sei ebenfalls gesichert, so Keiler. Das Land und das Bundesdenkmalamt würden die Kosten der Notsicherung übernehmen. Doch die Einwilligung des Eigentümers steht noch aus.

Bürgerbeteiligung war noch nie so einfach! Mehr unter
bürgerforum.vol.at