Regionales Essen in Kantinen: Bei „Erntedank“ wird wieder diskutiert

Vorarlberg / 03.11.2015 • 18:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Regionale Fleischerzeuger kommen in Frastanz zu Wort. Foto: LQM

Regionale Fleischerzeuger kommen in Frastanz zu Wort. Foto: LQM

Diskussionsabend unter anderem um regionale Lebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung.

Frastanz. (VN-pes) „Regional, partnerschaftlich und fair“ unter diesem Motto wird am morgigen Donnerstag wieder im Rahmen der Reihe „Erntedank“ über gesunde Lebensmittel und ihre Wertschätzung diskutiert, nachdem die Veranstaltung im Montafon mit rund 130 Zuhörern gut besucht war, geht esdiesmal nach Frastanz in den Adalbert-Welte-Saal. Unter der Moderation von Ernst Schwald (Bodenseeakademie) werden die Themen Fleisch aus regionaler Herkunft, die Pflege und das Offenhalten der Kulturlandschaft sowie die Initiativen der Walgaugemeinden für den verstärkten Einsatz von regionalen Produkten in der Gemeinschaftsverpflegung den Schwerpunkt der Veranstaltung darstellen.

„Unabdingbares Muss“

Einen Impulsbeitrag dazu wird Walter Rauch, Bürgermeister von Dünserberg halten. „Regionalität ist ein unabdingbares Muss“, sagt der Obmann der Leader-Region Bludenz-Walgau-Vorderland. Ihm geht es vor allem darum, dass regionale Lebensmittel in den öffentlichen Einrichtungen auf den Tisch kommen. „Wir sind schon lange daran, hierzu Instrumente zu entwicklen“, so Rauch. Zu den weiteren Referenten gehören Christine Klenovec, Geschäftsführerin des Biosphärenparks Großes Walsertal, Elmar Latzer, Landwirt in Gurtis, sowie Gerold Hosp, Metzger aus Satteins. Das Schlusswort hält Landwirtschaftslandesrat Erich Schwärzler.

Der Diskussionsabend in Frastanz bildet die vorletzte Runde der Reihe „Erntedank“. Sie findet ihren Abschluss am Donnerstag, 12. November, in Rankweil.

Beginn: Donnerstag, 5. November, 19 Uhr im Adalbert-Werte-Saal, Frastanz. Der Eintritt ist frei.
www.bodenseeakademie.at.