Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 04.11.2015 • 17:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Veronika Schnell (94)

Feldkirch. Veronika Schnell wurde als erstes von zwei Kindern den Eheleuten Maria und Josef Längle in Gisingen geboren.

Ihre Mutter lernte sie aber erst als vierjähriges Mädchen kennen. Diese war kurz nach der Geburt des Bruders Alfred in den Haushalt reicher Leute nach New York gegangen.

Veronikas Kindheit verlief recht einfach und arbeitsam. In der kleinen Landwirtschaft musste sie tüchtig mithelfen. Die Kindheit war geprägt von ihrer Mutter, die in Amerika ein ganz anders, aufregendes Leben kennengelernt hatte. Die von der Mutter erlebte Weltoffenheit, den Geschäftssinn und den Fleiß konnte Veronika in ihrem weiteren Leben gut gebrauchen. Sie ging nach der Volksschule ins „Institut“ und war eine ausgezeichnete Schülerin.

Gerne wäre sie weiter in die Schule gegangen, aber die damaligen Umstände ließen ihr keine Wahl. Und so begann sie im Jahr 1936 als erster Lehrling von Jakob Schnell’s Bäckerei und Gemischtwarengeschäft die Ausbildung als Verkäuferin. Bald schon verliebte sich Junior Franz Schnell in das tüchtige und gewissenhafte Mädchen.

Hochzeit im Heimaturlaub

Als Franz 1939 in den Krieg eingezogen wurde, war es Veronika, die dem Senior zur Seite stand und als junge Frau die Bäckerei durch die schwere Kriegszeit brachte. 1942 heiratete sie Franz im Heimaturlaub, ein Jahr später brachte sie ihre erste Tochter, Irene, zur Welt. Es folgten Traudl, Veronika, Anita und Ruth.

Ein besonders schwerer Schicksalsschlag war für Frau Schnell, als ihre Tochter Traudl 1982 bei einem Autounfall ums Leben kam.

Frau Schnell war nicht nur ausdauernd und geschäftstüchtig, sie war über viele Jahrzehnte auch der gute Geist im Hause Schnell. Generationen von Mitarbeitern und Kunden schätzten sie als geradlinige und ehrliche Geschäftsfrau. Nachdem Gatte Franz 1995 verstarb, übergab sie die Bäckerei an ihren Enkel Wolfgang. Heute ist das Leben der Jubilarin ruhiger geworden und Frau Veronika kann sich nach einem erfolgreichen Leben freuen, dass ihr Betrieb in ihrem Sinne weitergeführt wird.

Sie feiert heute den 94er zusammen mit ihren Töchtern, vier Enkeln und sechs Urenkelkindern. Gratulationen kommen nicht nur von der Familie, sondern auch von den vielen Freunden und Kunden, die das Café Schnell schätzen und gerne besuchen.