Förderungen für Wohnungsbau sorgen für Streit

06.11.2015 • 18:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN) Ein offenbar parteipolitisch motivierter Schlagabtausch um Wohnbauförderungen läuft derzeit zwischen den Vorarlberger Neos mit NR Gerald Loacker (42) und LH Markus Wallner (48, VP) an der Spitze. Loacker hatte eine Zweckwidmung der Förderung gefordert und Wallner eine „Missbrauch des Geldes für andere Zwecke“ vorgeworfen. Konkret geht es um 30 Millionen Euro. Wallner gehe geradezu skandalös mit Steuergeld um.

Loacker solle „zuerst denken und erst dann reden“, konterte Wallner. Und erinnerte daran, dass „im Landesbudget 130 Millionen Euro fix für den Wohnbau reserviert sind“. Das stelle „mehr als die fünffache Summe jener 30 Millionen Euro dar, die der Bund jährlich ans Land überweist“.