Gans Eduard als „Stargast“ bei Dornbirns Martinimarkt

06.11.2015 • 20:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hatte alle Hände voll zu tun: Stadtchefin Andrea Kaufmann.
Hatte alle Hände voll zu tun: Stadtchefin Andrea Kaufmann.

Großes Herbstspektakel ging gestern zum 40. Mal über die Bühne des Marktplatzes.

Dornbirn. (ha) Auch 40 Jahre nach der Renaissance des ehemaligen großen Bauernmarktes  lockt der Martinimarkt halb Vorarlberg in die Messestadt. Und wenn dann noch das Wetter mitspielt, so wie es am Freitag der Fall war, ist das Gedränge vor St. Martin besonders groß. Noble Herrschaften im „alto Häs“ vor und hinter den Ständen, der Duft von Käsfladen, Schupfnudeln, Glühwein, dazu ein recht beachtliches Warenangebot: Das sind die Zutaten, die dem Markt seit 40 Jahren seine besondere Note verleihen.

Ehrengäste und Trachtenträger

Zum dritten Mal feuerte Bürgermeisterin Andrea Kaufmann auf der Stiege des Roten Hauses den Startschuss ab, nicht ohne die Ehrengäste aus Berneck, Meckenbeuren oder auch Bürgermeister der 15 Dornbirner Nachbargemeinden zu begrüßen. Zum ersten Mal mit dabei war auch eine starke Abordnung des Landestrachtenverbandes. Absoluter Star war übrigens Eduard, die Martinigans, die sich vom Spektakel nicht aus der Ruhe bringen ließ. 

„Sturm“ überm Marktplatz

Dass ausgerechnet 1976 der Martinimarkt aus der Taufe gehoben wurde, hat einen historischen Grund: In diesem Jahr feierte Dornbirn das 75-Jahr-Jubliäum der Stadterhebung. Keinen der 40 Märkte ausgelassen hat der Dornbirner Fotograf Heinz Lanz (73). Als Mann der ersten Martinimarktstunde erinnert sich Lanz an viele Begebenheiten, an denen er maßgeblich beteiligt war: „Einmal wollten die Organisatoren, dass ich den Markt vom Hubschrauber aus fotografiere. Das war nicht nur ein besonderes Erlebnis für mich, auch für viele Ständler, denn der von den Rotoren verursachte kleine Sturm fegte nicht nur Stoffbedachungen in den Himmel, auch Damenunterwäsche flog zum Gaudium des Publikums davon.“

Mann der ersten Martinimarktstunde: Fotograf Heinz Lanz.
Mann der ersten Martinimarktstunde: Fotograf Heinz Lanz.
Nobles Damentrio im „alto Häs“: Der Dornbirner Martinimarkt lockte auch bei 40. Auflage Besucher in Scharen.  FotoS: VN/Steurer, Hagen
Nobles Damentrio im „alto Häs“: Der Dornbirner Martinimarkt lockte auch bei 40. Auflage Besucher in Scharen.  FotoS: VN/Steurer, Hagen