Damals. Diese Woche vor . . .

Vorarlberg / 08.11.2015 • 19:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

. . . zehn Jahren wurden vom damals neuen Werk am Standort Rostock von Liebherr-Nenzing die ersten drei Hafenkrane fertiggestellt. Sie gingen nach Venezuela. Liebherr festigte mit dem neuen Werk, das eng mit Nenzing
zusammenar-

beitet, seine
internationale

Führungsposi-

tion im Bereich martitime Krane.

. . . wurde in Österreich das Autofahren mit Licht am Tag Pflicht. Die Vorschrift, die für alle öffentlichen Straßen galt, wurde Anfang 2008 wieder aufgehoben.

. . . vor 15 Jahren wurde die Oberösterreicherin Monika Forstinger neue Verkehrs- und Infrastrukturministerin (FPÖ). Sie folgte auf Michael Schmid, der überraschend zurückgetreten war.

. . . ereignete sich die schwerste Katastrophe seit Kriegsende in Österreich: Bei einem Brandinferno im Tunnel der Bahn Kaprun 2 am Kitzsteinhorn in einem Tunnel kamen 155 Menschen ums Leben. Um 9.02 Uhr verließ die Zuggarnitur „Kitzsteingams“ mit 162 Menschen die Talstation. Zwei Minuten später kommt sie zum Stillstand. Sie hat 600 Meter im Berginneren zurückgelegt. Der Zugführer meldet über Datenleitung an die Bergstation, dass in der Garnitur Feuer ausgebrochen sei. Die Betriebsleitung weist ihn an, die Türen zu öffnen und die Passagiere zum Aussteigen aufzufordern. Dann reißt der Sprechkontakt ab, der Strom fällt aus.

. . . 35 Jahren besuchte Papst Johannes Paul II. Deutschland. Es war seine achte Auslandsreise. Trotz verschiedener Polemiken im Vorfeld konnte der Heilige Vater die Massen begeistern. Der Anlass seines Besuches war der 700. Todestag des Dominikaners und Kirchenlehrers Albertus Magnus. Dessen Spuren folgend, führte die Reise den Papst nach Köln, Brühl, Bonn, Mainz, Münster, Osnabrück, Fulda, München und Altötting.

. . . 50 Jahren zerbrach in Österreich die große Koalition der ÖVP und SPÖ unter Bundeskanzler Josef Klaus und Vizekanzler Bruno Pittermann. Der Nationalrat beschloss in einer turbulenten Sitzung ein Budgetprovisorium. Zugleich einigte man sich auf den 6. März 1966 als Termin für die nächsten Nationalratswahlen. Bei diesen konnte Josef Klaus die absolute Mehrheit für die ÖVP erringen und bildete eine Alleinregierung. 1970 wurde er von Bruno Kreisky als Kanzler abgelöst.

Recherchiert von
Prof. Ernest F. Enzelsberger