Opferstockdieb gefasst

Vorarlberg / 09.11.2015 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vorarlberger Polizei fasste international amtsbekannten Dieb.

Bildstein, Höchst. Das französische Autokennzeichen ist einem 47 Jahre alten mutmaßlichen Dieb indirekt zum Verhängnis geworden. Aufgrund detaillierter Angaben einer Zeugin konnte der Mann kurze Zeit nach einem Opferstockdiebstahl gestellt werden. Er ist für die Polizei in Mitteleuropa kein Unbekannter. Der Franzose war Mittwoch vergangener Woche beobachtet worden, wie er sich in der Wallfahrtskirche Bildstein am Opferstock vergriff und mit dem Auto ins Tal flüchtete. Bei Dornbirn wurde der Wagen von einer Autobahnstreife gesehen und gestoppt. Nach den ersten Erhebungen konnten ihm zuerst sechs Opferstockdiebstähle zugeordnet werden, schließlich gestand der Verdächtige, seit dem Vorjahr an die 40 einschlägige Diebstähle verübt zu haben, auch in der Pfarrkirche in Höchst. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen. Der Mann ist mutmaßlich ein reisender Dieb – in Deutschland und in der Schweiz ist er amtsbekannt. Teilweise war er mit einem Komplizen unterwegs, nach dem eine internationale Fahndung läuft.

Der 47-jährige Franzose wurde in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Er wird wegen Verdachts auf gewerbsmäßigen Diebstahl und Diebstahl im Rahmen einer kriminellen Vereinigung angezeigt.