43 Roma fuhren nach Hause

10.11.2015 • 19:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dornbirn. (VN) Am Montagvormittag räumte die Stadt Dornbirn ein Zeltlager in den Achauen, in denen rund 120 Bettler und Roma in 61 Zelten wohnten. Die Kinder- und Jugendhilfe der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn bot den Betroffenen daraufhin an, Hilfe bei der Heimreise zu leisten und Tickets zu bezahlen. Aus dem Dornbirner Rathaus hieß es am Dienstagnachmittag, dass 43 Personen dieses Angebot angenommen hätten. Frauen mit Kindern, die nicht abreisten, durften in Notunterkünften übernachten. Ob in den kommenden Tagen weitere Personen die Rückreise antreten werden, war bis dato unklar. Die Stadt Dornbirn kontrolliert die Achauen laufend, um weitere Zeltlager zu unterbinden. Verschiedene Familien haben sich den Tag über am Bahnhof aufgehalten, dies werde ebenfalls beobachtet.