Nach langer Sperre wird Magarethenkapf sicher

11.11.2015 • 17:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch. Nach einem Gutachten durch ein Geotechnikbüro wurde die Weganlage Margarethenkapf Ende 2012 wegen akuter Steinschlaggefährdung gesperrt. Ein wesentlicher Faktor für den terminlichen Ablauf der Sicherungsmaßnahmen war die ursprünglich geplante Umsetzung eines Umbaus beim „Tschitscherschlössle“. Nachdem diese Pläne nun nicht realisiert werden, wurde in dieser Woche mit den ersten Vorbereitungsarbeiten für die Sicherung des Spazierweges begonnen. In den kommenden drei Wochen werden dann die Steinschlagsicherungsarbeiten durchgeführt. Insgesamt investiert die Stadt Feldkirch rund 70.000 Euro in die Sanierung des Weges über den Margarethenkapf. Anfang Dezember sollen die Sanierungsarbeiten dann abgeschlossen sein. Die Freigabe wird auch von den Teilnehmern im Bürgerforum sehnlichst erwartet, denn die Sperrung sorgte mehrfach für Diskussionen.