Neuer Gehsteig in Höchst

16.11.2015 • 19:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei Regen war die Straße kaum begehbar. Foto: privat
Bei Regen war die Straße kaum begehbar. Foto: privat

Gemeinde Höchst errichtet neuen Gehsteig an der Gaißauer Straße.

Höchst. (VN-jan) Eine schwierige Aufgabe ist es, bei Straßen, die keinen Bürgersteig haben, nachträglich einen zu bauen. Denn meist muss man dafür Grund von angrenzenden Privatgrundstücken abzwacken, was nicht so ohne Weiteres geht.

Umso erfreulicher ist es, wenn es doch klappt: Im September meldete ein Nutzer des Bürgerforums, es gebe nämlich zwischen der Straße „Paradies“ und der Bushaltestelle „Bäumlestraße“ keinen befestigten Gehweg. Die
Fußgänger waren dann gezwungen, am Straßenrand oder auf der angrenzenden Wiese weiterzugehen. „Wenn es regnet, steht man hier im Wasser“, beklagte der Bürgerforumsnutzer, der das Problem mit einem Bild verdeutlichte.

Doch der Bau eines Gehsteigs war an dieser Stelle zunächst nicht ohne Weiteres möglich. Dazu brauchte die Gemeinde nämlich die Erlaubnis der Besitzer der anliegenden Grundstücke. Und das hat offensichtlich rasch geklappt, wie Helmut Sparr vom Gemeindeamt Höchst erläutert: „Nach erfolgreichen Gesprächen mit den Eigentümern der angrenzenden Grundstücke konnte in diesem Bereich der L 19 ein asphaltierter Gehweg errichtet und die Gefahrenstelle somit beseitigt werden.“ Die Höchster Fußgänger wird es freuen.

Nun hat die Gemeinde einen Gehweg gebaut.  Foto:Gemeinde
Nun hat die Gemeinde einen Gehweg gebaut. Foto:Gemeinde

Bürgerbeteiligung war noch nie so einfach! Mehr unter
bürgerforum.vol.at