Betrunken vor dem Bankomat eingenickt

18.11.2015 • 21:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Betrunkene benötigte zur Geldabhebung die Polizei. Foto: Keystone
Der Betrunkene benötigte zur Geldabhebung die Polizei. Foto: Keystone

Altstätten. Die wohlige Wärme im Vorraum der Raiffeisenbank an der Marktgasse in Altstätten wurde einem 29-jährigen Mann am späten Montagabend zum Verhängnis. Er hatte Geld abheben wollen, nickte aber bereits zuvor im Vorraum ein. „Der Mann schlief tief und fest, als eine alarmierte Patrouille vor Ort eintraf“, erklärte Hanspeter Krüsi, Chef Kommunikation der St.Galler Kantonspolizei. Die Beamten weckten den Mann daraufhin. Der 29-Jährige zeigte sich laut Krüsi erstaunt, dass er nicht schon daheim war. Die Polizisten halfen dem Mann in der Folge, Geld abzuheben. Der 29-Jährige zeigte sich kooperativ und dankbar – obwohl er derart betrunken war, dass es nicht möglich war, einen Alkoholtest durchzuführen. In der Folge entschieden die Polizisten, den Mann nach Hause zu fahren. Der Mann musste für den von ihm selbst verschuldeten Einsatz 80 Franken berappen. Und zwar vom Geld, das er kurz zuvor am Bankomaten mit Hilfe der Polizei bezogen hatte.