Sanierung des Bludenzer Pfarrhauses beendet

Vorarlberg / 18.11.2015 • 18:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der neue Empfangsbereich des Pfarrhauses Hl. Kreuz in Bludenz. Foto: Pfarre
Der neue Empfangsbereich des Pfarrhauses Hl. Kreuz in Bludenz. Foto: Pfarre

Bludenz. (VN-js) Seit seinem Bezug Anfang der 1960er-Jahre wurde das Pfarrhaus Hl. Kreuz keiner Renovierung unterzogen. Im Zuge der Installation des Seelsorgeraums Bludenz, in dessen Herz die Pfarre Hl. Kreuz liegt, und den damit verbundenen neuen Bedürfnissen an die Räumlichkeiten wurde das Pfarrbüro nun einer umfassenden Erneuerung unterzogen. Diese ist nun abgeschlossen. Neben einem neuen, großzügigen Empfangsbüro wurden dabei auch die bisherigen Büros auf Vordermann gebracht.

Besonderer Wert wurde darauf gelegt, den Eingangsbereich hell und freundlich zu gestalten, „damit sich der Besucher sofort wohl und angenommen fühlt“, so Moderator Pfarrer P. Adrian Buchtzik, dessen Wunsch es ist, „dass dieses Haus ein Haus der Begegnung wird“. Rund 80.000 Euro wurden in die nach den Plänen des Architektenehepaars Konrad und Eva-Maria Hänsler geplante Renovierung investiert. Die Kosten werden von der Diözese, dem Seelsorgeraum sowie der Pfarre getragen.