Krippen gehören zu seinem Leben

Vorarlberg / 20.11.2015 • 18:52 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
So schön sind die Krippen, die Franz Morscher baut. Foto: VN/Hofmeister
So schön sind die Krippen, die Franz Morscher baut. Foto: VN/Hofmeister

Franz Morscher (76) aus Göfis baut Krippen aus Wurzeln. Insgesamt hat er schon rund 300 angefertigt. 

Göfis. (VN-kum) Seine Oma bastelte Krippen aus Holzrinden. „Ich wollte eine für mich. Da hat sie mir eine gemacht. Am Heiligen Abend stand sie unter dem Christbaum. Ich hatte so eine Freude und nur Augen für die Krippe. Den Christbaum habe ich gar nicht angeschaut“, macht Franz einen Abstecher in die Vergangenheit. Die Oma war ihm Vorbild. Er wollte es ihr gleichtun und baute als Schüler Krippen aus Holz, Rinden und Wurzeln.

Dass er begabt war, war schon damals unübersehbar. Der handwerklich geschickte Bub lernte Tischler. Die Vorstellung, mit einem Material aus der Natur zu arbeiten, gefiel ihm. Als junger Mann war er mit dem Nestbau beschäftigt. „Ich habe ein Haus gebaut und die Einrichtung selber geschreinert.“ Im Haus trägt alles seine Handschrift. Schränke, Truhen, Tische, Stühle, Decken – all dies entstand unter seinen Händen. Aber noch etwas fällt auf in diesem Haus in Göfis. Skulpturen und Kreuze aus Wurzeln zieren die Wände und den Hauseingang, Wurzelkrippen das Stiegenhaus. In einem Zimmer im unteren Stock stehen nahezu 40 verschiedene Krippen, die der zweifache Vater im Lauf der Jahre angefertigt hat. Im Raum daneben befindet sich seine Werkstatt. Dort warten Wurzeln in allen Variationen darauf, von ihm bearbeitet zu werden.

Das Haus der Morschers ist heute ein richtiges „Wurzel- und Krippilihus“. Franz, der sich das Krippenbauen selbst beigebracht und nie einen Kurs besucht hat, erklärt, wie es dazu kam. „Ich wusste: Sobald ich wieder Zeit habe, beginne ich wieder zu ,krippelen‘. Mitte der 80er-Jahre war es soweit. Ab da habe ich alljährlich mehrere Krippen gebaut.“ Er spezialisierte sich auf Wurzelkrippen. Sie sind besonders schwierig zu machen. Denn: „Man muss die richtigen Wurzeln finden. Sie müssen zusammenpassen. Dann muss man sie zuschneiden und zusammenfügen.“

Trocken und steinig

Schon die Wurzeln zu finden ist ein Kunststück. „Du musst dich im Wald auskennen. Schöne Wurzeln wachsen dort, wo es trocken und steinig bzw. felsig ist. In gutem Boden findest du keine schönen.“ Franz Morscher streift das ganze Jahr durch die Wälder. „Die Natur ist eine Schatzgrube. Fündig werde ich immer. Ich gehe nie ohne irgendetwas heim. Und wenn es nur Rindenstücke sind. Mit denen kann ich das Gebäude verkleiden.“ Weil die Wurzeln zum Teil unter der Erde sind, braucht er einen Pickel, um sie auszugraben. Es kam auch schon vor, dass er jemanden zu Hilfe holen musste, um die Wurzelstöcke abzutransportieren.

Die Krippen baut er nicht nach Vorlage. „Ich mache alles aus dem Kopf.“ Sein Einfallsreichtum kennt keine Grenzen. So baute er schon eine Krippe in einen Koffer, andere in einen Fernseher und in eine „Brenta“. Besonders stolz ist er auf die orientalische Krippe, die er jedes Jahr zu Weihnachten in seinem Wohnzimmer aufstellt. Mit einer Länge von 6,5 Metern und einer Höhe von 1,70 Metern ist sie wohl die größte Hauskrippe Vorarlbergs. „Ich habe drei Jahre an ihr gearbeitet.“

Ohne das Krippenbauen könnte sich der 76-Jährige sein Leben nicht vorstellen. „Es bedeutet mir das halbe Leben. Wenn ich das einmal nicht mehr machen kann, schaut es düster für mich aus“, sagt er mit ernster Miene. Aber sein Gesicht hellt sich schnell wieder auf. Er muss an gestern denken, als er im Wald eine Wurzel fand, die seinen Vorstellungen genau entsprach. „Da überkommt mich jedes Mal ein Glücksgefühl.“

Ich hatte so eine Freude und nur Augen für die Krippe.

Franz Morscher

Krippenausstellungen 2015

Krippenfreunde Diepoldsau

Kath. Pfarrzentrum Diepoldsau, Samstag, 21.11., 18–21 Uhr mit Krippensegnung; Sonntag, 22.11., 10–17 Uhr

Krippenbauverein Langen bei Bregenz

Gemeindesaal „Treffpunkt“, Langen bei Bregenz, Samstag, 21.11., 14–21 Uhr; Sonntag, 22.11., 10–18 Uhr

Krippenverein Braz

Klostertalhalle Braz, Samstag, 28.11., 14–21 Uhr mit Krippensegnung; Sonntag, 29.11., 10–17 Uhr

Krippenfreunde Großwalsertal

Mittelschule Blons , Samstag, 28.11., 14–20 Uhr ; Sonntag, 29.11., 10–17 Uhr

Howilar Krippelar

HOKUS – Gemeindesaal Hohenweiler, Samstag, 28.11., 16–22 Uhr, im Rahmen des „Stimmungsvollen nächtlichen Weihnachtsmarktes“

Krippenfreunde Liechtenstein

SAL – Saal am Lindenplatz, Schaan, Samstag, 28.11., 10–20 Uhr offizielle Eröffnung 17 Uhr; Sonntag, 29.11., 10–17 Uhr

Krippenverein Lustenau

Reichshofsaal Lustenau, Freitag, 27.11., 14–21 Uhr, Samstag, 28.11., 10–21 Uhr; Sonntag, 29.11., 9–18 Uhr, Ansprache und Segnung der Krippen, Sonntag, 29.11., 10.45 Uhr

Krippenverein Dornbirn

Kulturhaus Dornbirn, Samstag, 5.12., 10–18 Uhr 10 Uhr Krippenweihe; Sonntag, 6.12., 10–18 Uhr

Krippenverein Hard

Gemeindesaal In der Wirke, Samstag, 5.12., 14–20 Uhr mit Krippensegnung; Sonntag, 6.12., 10–18 Uhr

Krippenbauverein Koblach-Altach

„Saal KOM“ in Altach, Samstag, 5.12., 13–20 Uhr; Sonntag, 6.12., 09–18 Uhr

Krippenverein Nenzing

Ramschwagsaal Nenzing, Freitag, 4.12., 19–22 Uhr, mit Krippensegnung, Samstag, 5.12., 14–18 Uhr; Sonntag, 6.12., 10–17 Uhr, Samstag, und Sonntag, mit Kreativmärktle

Krippenfreunde Rankweil

Vereinshaus – Untere Bahnhofstraße 10, Freitag, 4.12., 18.30 Uhr Eröffnung und Krippensegnung, Samstag, 5.12., 10–18 Uhr, 19 Uhr Jahreshauptversammlung; Sonntag, 6.12., 10–18 Uhr

Krippenverein Altenstadt

Volksschule Altenstadt, Schulweg, Samstag, 12.12., 13–20 Uhr; Sonntag, 13.12., 10–18 Uhr

Krippenverein Buch

Gemeindezentrum Buch, Samstag, 12.12., 14–21 Uhr, 20 Uhr Krippensegnung; Sonntag, 13.12., 9.30–17 Uhr

Krippenverein Götzis

Junker-Jonas-Schlössle, Freitag, 11.12., 19–21 Uhr mit Krippensegnung; Samstag, 12.12., 10–20 Uhr; Sonntag, 13.12., 10–17 Uhr

Krippenverein Innermontafon

Gemeindesaal St. Gallenkirch, Samstag, 12.12., 14–21 Uhr, 14 Uhr Krippensegnung; Sonntag, 13.12., 9–17 Uhr

Krippenbauverein Rheindelta

Pfarrsaal Höchst – Kirchplatz, Freitag, 11.12., 19 Uhr Eröffnung mit Krippensegnung, Samstag, 12.12., 15–20 Uhr; Sonntag, 13.12., 9–18 Uhr

Krippenverein Satteins

Volksschule Satteins, Schulplatz 5, Samstag, 12.12., 14–20 Uhr mit Krippensegnung; Sonntag, 13.12., 10–17 Uhr

Krippenbauverein Sulzberg

Laurenzisaal Sulzberg, Samstag, 12.12., 14–21 Uhr; Sonntag, 13.12., 10–18 Uhr

Krippenbauverein Tisis

Gasth. Löwen, Löwensaal, Tisis, Dorfstr. 28, Samstag, 12.12., 14–20 Uhr; Sonntag, 13.12., 10.30 – 17 Uhr

Krippenbauverein Fellengatter

Haus der Begegnung, Frastanz, Samstag, 19.12., 14–20.30 Uhr; Sonntag, 20.12., 9–18 Uhr mit Krippensegnung

Krippenverein Hittisau

Schulungsraum der Feuerwehr im Feuerwehr u. Kulturhaus Hittisau, Samstag, 19.12., 18–22 Uhr 20 Uhr Krippensegnung Sonntag, 20.12., 9.30 – 16.30 Uhr