Tausende Tonnen Salz gegen General Winter

Vorarlberg / 20.11.2015 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
3900 Tonnen Salz stehen diesen Winter in den Depots für die Streuung auf den Straßen bereit. Foto: VN
3900 Tonnen Salz stehen diesen Winter in den Depots für die Streuung auf den Straßen bereit. Foto: VN

Autobahnmeistereien Hohenems und St. Jakob sind für den Wintereinbruch vorbereitet.

schwarzach. Mit Verspätung hält der Winter Einzug in Vorarlberg. Für die Asfinag bedeutet dies: höchste Alarmbereitschaft in den Autobahnmeistereien. Sämtliche Vorbereitungen sind getroffen – alle Salzlager und -silos sind gefüllt.

„Winter bedeutet für uns an sieben Tagen rund um die Uhr bereit zu sein. Zusätzlich kommen auch Fremdfirmen zum Einsatz, wenn es notwendig wird“, erklärt Asfinag-Geschäftsführer Klaus Fink. Insgesamt 3900 Tonnen Salz stehen in Vorarlberg bereit – im Vorwinter wurden etwa 4500 Tonnen Salz eingesetzt. In einem Winter legen Asfinag-Mitarbeiter in Vorarlberg Strecken in der Länge von 187.000 Kilometer zurück – also in etwa fünf Mal rund um die Welt.

Appell an Autofahrer

Trotz bester Vorbereitung geht der Appell auch an die Autofahrer. „Nur mit Winterausrüstung unterwegs sein, auf ausreichend Sicherheitsabstand achten und Geschwindigkeit anpassen.

„Nur gemeinsam kommen wir sicher durch den Winter“, erklärt Fink.

Die Asfinag führt vor jedem Winter Sicherheitschecks an den Räumfahrzeugen durch und schult das Personal. Sobald eine Wetterprognose Schneefall vorhersagt, werden Einsatzpläne vorbereitet. Das gewährleistet, dass frühzeitig Mann und Maschine im Einsatz sind. „So auch jetzt: Wir sind in Alarmbereitschaft“, bestätigt Fink.