Liechtenstein warnt vor „Phishing“

Vorarlberg / 22.11.2015 • 22:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Vor Internetgaunern warnt die Liechtensteiner Polizei. Foto:APA
Vor Internetgaunern warnt die Liechtensteiner Polizei. Foto:APA

Internetgauner fälschen Mails der Liechtensteinischen Landesbank.

Ipfl. Vor so genannten Phishing-E-Mails warnt derzeit die Liechtensteiner Polizei. In den fiktiven Schreiben werden Bankkunden aufgefordert, ihre persönlichen Daten in einem entsprechenden Onlineformular zu erfassen. Die Polizei stellt jedoch klar: Seitens der Liechtensteinischen Landesbank werden und wurden keine entsprechenden E-Mails an Bankkunden übermittelt.

Absender sind bei Phishing Mails in der Regel Kriminelle, die mit teilweise sehr gut gefälschten E-Mails an persönliche Daten wie Kontoinformationen der Kunden herankommen wollen. Die Polizei des Fürstenums rät, entsprechende Mitteilungen zu ignorieren und keine persönlichen Kundendaten in die Formulare einzugeben. Für allfällige Fragen möge man sich an die Liechtensteinische Landesbank unter der Nummer +42 3 236 88 11 wenden.