Auch die Feuerwehr hat ihre Matura

Vorarlberg / 23.11.2015 • 22:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die „Goldenen Feuerwehrleute“ mit Prüfungskommission und Gästen. Foto: Feuerwehr
Die „Goldenen Feuerwehrleute“ mit Prüfungskommission und Gästen. Foto: Feuerwehr

„Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen“ an 30 Vorarlberger Florianijünger verliehen.

Feldkirch. Am vergangenen Samstag konnten im Feuerwehrausbildungszentrum (FAZ) in Feldkirch 30 Feuerwehrleute erfolgreich die „Feuerwehrmatura“ abschließen. Als äußeres Zeichen tragen diese Feuerwehrleute ab sofort mit Stolz das „Goldene Feuerwehrleistungsabzeichen“.

„Akademisches Niveau“

„Eine umfassende und fachlich hochwertige Aus- und Weiterbildung ist die zentrale Aufgabe des Feuerwehrausbildungszentrums. Dabei ist eines unserer Ziele, den Feuerwehren auch eine Ausbildung auf akademischen Niveau anbieten zu können“, sagte dessen Leiter Wolfgang Burtscher.

Die große Wertschätzung und Anerkennung der ehrenamtlich erbrachten Leistungen kam bei der Schlussveranstaltung auch durch die Anwesenheit von Sicherheitslandesrat Ing. Erich Schwärzler zum Ausdruck.

„Die Qualität bei täglichen Einsätzen oder dann, wenn es gilt, gar bei Katastrophen den Mitmenschen zu helfen, braucht eine sehr gute Ausbildung, damit in der Praxis professionelle Hilfe möglich wird“, betonte der Sicherheitslandesrat.

„Sehr oft geschieht diese Aus- und Weiterbildung wie auch die zahlreichen Übungen im Hintergrund, ohne großes Aufsehen. Alle zwei Jahre bei der Feuerwehrmatura ist das etwas anders. Da ziehen wir den Hut vor den Leistungen, welche die Feuerwehrleute ehrenamtlich erbringen“, resümiert Andreas Hosp als Bewerbsleiter dieser Feuerwehrmatura.

Die Erfolgreichsten

Die ersten drei Plätze bei der Feuerwehrmatura belegten

1. Michael Keckeis,
Feuerwehr Laterns

2. Dominik Leimegger,
Feuerwehr Feldkirch-Gisingen

3. Patrick Mangeng,
Feuerwehr Silbertal